Schaf in neue Herde

Kongstrong
Beiträge: 1
Registriert: Sa 20. Jun 2020, 10:48
Wohnort: Bayern

Schaf in neue Herde

Beitrag von Kongstrong »

Hallo liebes Forum,

nach einigem stillen Mitlesen hab ich nun auch mal eine Frage an euch.
Wir haben mehr als Haustiere, statt als Nutztiere ein paar Schafe auf unseren Wiesen stehen.

Die eine Herde besteht aus 6 Schafen, die wir schon seit langer Zeit haben.
Mit einem Stall und großer Weide haben die ein schönes Leben.

Vor einem Jahr haben wir 3 jüngere Schafen übernommen.
Diese haben wir auf einer anderen Wiese.

Jetzt kränkelt ein Schaf aus der älteren Herde etwas. Und als wenn das noch nicht genug wäre wird sie von einem anderen Schaf aus der Herde zusätzlich gemobbt und geboxt. Wir haben das "Problemschaf" jetzt aus der alten Herde genommen und auf die Weide der anderen 3 gestellt.

Ist das problemlos möglich oder hätten wir die erstmal aneinander gewöhnen müssen?
Vorhin standen sie noch getrennt auf der Weise. Einmal wurde kurz geschnuppert und leicht geboxt

Liebe Grüße

Benutzeravatar
eifelschaf
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 117
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 10:47

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von eifelschaf »

Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Ich sehe da jetzt erstmal kein Problem drin, weiß auch nicht so recht, wie man sie aneinander "gewöhnen" würde außer so, wie du es ja schon gemacht hast. Wenn sie doch genug Platz auf der Wiese haben, um ihre Kämpfe auszutragen ...
Sie können ja schlecht ausdiskutieren, wer welche Rolle in der Herde bekommt, deshalb ist ein bisschen Kämpfen und Stoßen durchaus angebracht. Ist halt ihre Art, miteinander zu kommunizieren.
Vielleicht gab es in der "alten" Herde auch einfach einen Machtwechsel an der Spitze und sie hatten sich deshalb öfter in der Wolle? (im wahrsten Sinne des Wortes)

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von Henry »

Warum stehen die nicht alle zusammen? :gruebel:
Henry
der
Schafschützer

Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 318
Registriert: So 2. Okt 2016, 12:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von Stockmann »

Wer Schwächen zeigt, z,B. wg. Krankheit, muss seinen Rangplatz verteidigen, der Wettbewerb ist gnadenlos. Wenn in der Situation das Schaf noch in eine völlig neue Herde gesetzt wird, welchen Rangplatz wird man ihm dort wohl anbieten? Der Herdenwechsel war sicherlich gut gemeint, :nick: ob er aber richtig war :nenee: ???
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.

Heumann
Beiträge: 464
Registriert: Do 13. Okt 2016, 21:57

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von Heumann »

Tür auf - Schaf rein - Tür zu. Mehr Gedanken habe ich mir dazu noch nie gemacht. Das spielt sich alles ein. Bei Böcken muss man aufpassen, die können sich auch mal töten.

Ansonsten sehe ich das wie Henry. Warum nicht weniger Arbeit und alle Schafe zusammen laufen lassen?

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von Henry »

Heumann hat geschrieben:
So 21. Jun 2020, 07:51
... Bei Böcken muss man aufpassen, die können sich auch mal töten. ...
Die machen das nur einmal :haehae: und wirklich verhindern kann man das leider nicht. Was Bißchen und für den ersten Moment hilft, ist Enge. 1/2 Quadratmeter für Erwachsene. Dann fehlt Anlauf und die können nur drücken, schieben, kratzen, beißen, spucken, ringen, würgen, beleidigen, hetzen, Lügen rumerzählen, FB-entfreunden, petzen und bellen. (Wobei Schafe sowieso eigentlich nur Ersteres und nur in Ausnahmefällen Letzteres tun)
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
working-squad
Beiträge: 121
Registriert: Do 3. Nov 2016, 11:08
Schafrasse(n): Coburger Fuchsschafe, Moorschnucken, Graue Gehörnte Heidschnucken, Schnucken-Mixe
Kontaktdaten:

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von working-squad »

Generell würde ich ein krankes Schaf keinem neuen Stress aussetzen, sondern eher in gewohnter Umgebung für Schutz und die Möglichkeit zur Genesung sorgen.

Warum stehen die Schafe überhaupt getrennt? Gerade für die drei wäre eine richtige Herde doch viel netter.

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 954
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM, Umstellung auf WHO
Herdengröße: 10

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von Fröschchen »

Henry hat geschrieben:
So 21. Jun 2020, 08:20
FB-entfreunden
? :gruebel: Bitte um Auflösung des Kürzels.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

Edwin
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 318
Registriert: So 6. Nov 2016, 18:14
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Schnucken, Rhönschafe

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von Edwin »

na Feisbock! :lol:

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 954
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM, Umstellung auf WHO
Herdengröße: 10

Re: Schaf in neue Herde

Beitrag von Fröschchen »

:?: :?: :?: noch mehr Rätsel :gruebel:
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

Antworten