Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Benutzeravatar
Schnuckenlady
Beiträge: 313
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 19:06
Wohnort: Landkreis Göttingen
Schafrasse(n): Graue gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 13

Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Schnuckenlady »

Auch dieses Jahr ist es wieder so, dass wir ein Flaschenkind haben (zumindest bis jetzt nur eins). :engel1:
Die Zwillinge sind vor 6 Tagen auf die Welt gekommen, unser kleines Böckchen war relativ kräftig, das Schwesterchen kleiner und schwächer, aber beide fit und haben getrunken. Am nächsten Tag musste ich beide nach Hause holen. Sue gaben unterkühlt und wirklich halb Tod im Stall gelegen. :traurig: dann zuhause erstmal Zwangsernährung mit einer kleinen Spritze und Wärme. Das Schwesterchen hat es leider nicht mehr geschafft. Nun haben wir das Böckchen noch hier. Seit knapp 3 Tagen trinkt es jetzt selbstständig und gut. Tagsüber ist es immer mal für ein paar Stunden bei der Herde auf der Wiese. Heute fast den ganzen Tag. Allerdings ist es im Moment "relativ" warm durch die Sonne, nur im Wind eben nicht (im Schnitt 7 - 15 Grad).
Nachts kühlt es allerdings schon teilweise auf minus 5 Grad ab. Sonst ist er dann in seiner Box mit der Wärmelampe, aber es soll ja möglichst bald in der Herde laufen.
Jetzt weiß ich eben nicht, ob ich ihn schon draußen lassen kann, oder ob das noch zu früh ist?! :gruebel:
Sonst hätten wir immer die Flaschenlammer direkt mit laufen lassen können. (meist erst im April, wärmer und Lämmer generell fitter)
Wie handhabt ihr so etwas?

Liebe Grüße
Schnuckenlady
Fehler sind dafür da, um draus zu lernen!

Benutzeravatar
KABA
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 461
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 20:43
Wohnort: Niedersachsen, LK OHZ
Schafrasse(n): Romanovschafe, Thüringer Waldziegen

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von KABA »

Was ist mit der Mutter - gar nicht mehr dabei, oder hat sie "nur" keine Milch; wenn sie noch da ist: kennt sie ihr Lamm und lässt es mitlaufen oder stößt sie es weg; sind noch andere Lämmer dabei; und wie verhält sich das Flaschi in der Gruppe, wenn er tagsüber dabei ist? Wenn er bei seinen "Tagesbesuchen" von der Herde akzeptiert wird, mit ihnen mitzieht, zusammen sonnenbadet, mit den anderen Lämmern (so welche da sind) rumspielt - also wenn er auch körperlichen Kontakt zur Wärmebildung hat, würde ich ihn mit den anderen zusammen draußen lassen. Wenn er aber alleine irgendwo in eine Ecke gedrängt wird, weil kein anderes Schaf ihn in der Nähe haben möchte, geht es eben noch nicht.
Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Eberescheneschenbaum am Morgen,
die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.

Benutzeravatar
Schnuckenlady
Beiträge: 313
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 19:06
Wohnort: Landkreis Göttingen
Schafrasse(n): Graue gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 13

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Schnuckenlady »

Die Mutter existiert noch, hat nur leider keinerlei Interesse an dem kleinen. Mal darf er dabei sein, mal ist sie zickig und vertreibt den kleinen.
Tagsüber sieht es eigentlich ganz gut aus, zurzeit sind noch 3 ältere lämmer dabei, spielen ist noch nicht so, aber er ist dabei... Zum großen Teil..
Es ist jetzt nicht so, dass er sich an jeden zum kuscheln legen darf, aber teilweise wird die Nähe geduldet. Ich setzte ja auf unsere Dame, welche heute vormittag gelammt hat. Sie war schon vorher etwas vernarrt in den kleinen. Die drei sind zusammen im Stall. Sie stört es nicht, wenn er an ihrer Tochter ist oder in der Nähe bleibt, solange er nicht versucht zu trinken.
Ich bleibe weiterhin gespannt und hoffe auf baldige wärmere Temperaturen
Fehler sind dafür da, um draus zu lernen!

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 900
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM, Umstellung auf WHO
Herdengröße: 10

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Fröschchen »

Hi Du,
hatte im vorigen Jahr 2 Lämmer am Tag 8 zwangsabsetzen müssen, aber im Separee schon draußen gelassen.
Nach etwa einer Woche auch nachts alle gemeinsam im Stall, waren halt aber auch zwei.
Leider hat nur einer überlebt, der ist jetzt als Hammelchen aber trotzdem anders.
Kannst Du nicht ein kleines Separee für nachts im Stall machen und -wenn darstellbar- draußen füttern/ tränken?
Das allergröbste ist doch -hoffentlich- schon durch.
Mitfühlende Grüße aus'm Spreewald.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

Heumann
Beiträge: 448
Registriert: Do 13. Okt 2016, 21:57

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Heumann »

So früh es geht in der Herde lassen, sonst wird das charakterlich kein Schaf.

Benutzeravatar
Schnuckenlady
Beiträge: 313
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 19:06
Wohnort: Landkreis Göttingen
Schafrasse(n): Graue gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 13

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Schnuckenlady »

@heumann
Genau das ist ist ja unser Gedanke. Deswegen bleibt er jetzt auch da. Es ist schon immer herz zerreißend wenn man nach dem füttern geht und er einem hinter her läuft und schreit wie ein großer :bye: aber was sein muss muss sein.

Wir hatten ihn die Nacht jetzt draußen im Stall gelassen, nach der letzten Flasche um 10 Uhr ist er auch schon dort geblieben, es waren auch noch 4 Grad draußen. Heute morgen erst mal der Schock des Tages : im Stall sind nur die andere Mama mit Lamm, der kleine nicht da. Schon Sorgen gemacht. Nun er muss sich wohl Dutch eine kleine Lücke gequetscht haben und zu dem Rest der Herde gelaufen sein. Die minus 3 Grad hat er zumindest gut überstanden Sorgen macht mir jetzt nur noch Sonntag Nacht, mit zu erwartenden minus 7 Grad. Ich hoffe mal das beste.
Fehler sind dafür da, um draus zu lernen!

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 900
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM, Umstellung auf WHO
Herdengröße: 10

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Fröschchen »

Und trotzdem bleibts ein Flaschi!
Wir hatten nach der zwangsweisen Separierung vom Mutterschaf am 8. Tag notwendigerweise 2 Gruppen gemacht, und auch nur draußen getränkt.
Aber der verbliebene Bertram-Hammel ist trotzdem nie ein richtiges Schaf geworden.
Allerdings hats jetzt auch den Vorteil, daß er als Joker überall sehr einfach eingesetzt werden kann...
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Schnuckenlady
Beiträge: 313
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 19:06
Wohnort: Landkreis Göttingen
Schafrasse(n): Graue gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 13

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Schnuckenlady »

Bei uns darf er auch bleiben, natürlich als Hammel. :engel1:
Da wir bei uns immer zwei Hammel dabei haben, und einer leider von uns geschieden ist, ist das sogar die naheliegnedste Möglichkeit. Ich hoffe weiterhin das beste.

Gestern und heute schon wieder zwei neue lämmer. Mit neuen Problemen, die erst mal beseitigt werden müssen. Dieses Jahr ist einfach so ein Pech Jahr... :wackel: Saison meiner Meinung nach viel zu früh begonnen und damit kamen die Probleme...
Fehler sind dafür da, um draus zu lernen!

Heumann
Beiträge: 448
Registriert: Do 13. Okt 2016, 21:57

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Heumann »

Fröschchen hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 15:12
Und trotzdem bleibts ein Flaschi!
Jein, hab schon solche und solche gehabt. Wenn man sie als Lamm in der Herde lässt, kann man oft keinen Unterschied zu anderen Schafen mit Charakter erkennen.

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 1072
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Flaschenlamm schon nachts draußen im Stall lassen

Beitrag von Steffi »

Bei meinen ist es umgekehrt. Viele meiner von der Mutter in der Herde aufgezogenen Schafe benehmen sich wie meine zwei Ex- Flaschenkinder. Ich finde es sehr praktisch, nicht so flüchtige Schafe zu haben, erleichtert das Handling enorm.

LG
Steffi
Sheep happens

Antworten