Eiter in der Backe

(Dieses Forum ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung durch einen Tierarzt.)
Kamerunschaf00
Beiträge: 3
Registriert: Di 24. Mär 2020, 11:31

Eiter in der Backe

Beitrag von Kamerunschaf00 »

Hallo zusammen
Ich hab ein Problem mit eins meiner Kamerunschafe.
Seit Sonntag ist ihre Backe dick und heute waren wir wieder bei ihr und es kam eiter raus.
Wie haben das Eiter rausgetrügt und haben gesehen das da ein kleines Loch ist.

habt ihr vieleicht Ahnung was das sein könnte

Viele Grüße

Heumann
Beiträge: 448
Registriert: Do 13. Okt 2016, 21:57

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von Heumann »

Pseudotuberkolose?

Insektenstich ist aktuell eher unwahrscheinlich.

Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 15:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von Insane »

Ein eingebissener Dorn?
Zahnprobleme?
Kamerunern ist leider wegen der kleinen Schnute schlecht reingucken, wäre aber hier das Beste.
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:

Kamerunschaf00
Beiträge: 3
Registriert: Di 24. Mär 2020, 11:31

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von Kamerunschaf00 »

ich versuch mal rein zugucken. Wir haben ihr eine creme gegen Eiter drauf geschmiert sieht auch schon bisschen besser aus. Wir beobachten sie jetzt erst mal.
Danke für den Tipp

fisch_otter
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 21:53
Schafrasse(n): Ziegen ehemals Scottish Blackface
Herdengröße: 40

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von fisch_otter »

wenn weiter Eiter kommt, kannst Du auch mal versuchen mit Wasserstoffperoxid zu spülen. Wenn wir mal einen Pseudotuberkolosebollen haben, mache ich das eigentlich immer mit Erfolg. Falls es Pseudo ist, solltest Du ein wenig darauf achten, dass es den Eiter nicht im Stall rumschmiert. Aber vielleicht ist es tatsächlich "nur" sowas simples wie ein Dorn - haben wir ja auch manchmal in den Pfoten :-)

Kamerunschaf00
Beiträge: 3
Registriert: Di 24. Mär 2020, 11:31

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von Kamerunschaf00 »

Heute haben wir sie wieder eingeschmiert.
Es ist kein Eiter mehr gekommen aber kann ja immer noch passieren, hoffen einfach dass es wieder verheilt und
sich kein Eiter mehr bildet.

Und wenn weiter Eiter kommt versuchen wir es mit Wasserstoffperoxid auszuspüllen.

Vielen dank

Lotte
Beiträge: 33
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 07:27

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von Lotte »

Hallo , ich hänge mich mal dran, denn heute hatte auch eine Skudde eine dicke Backe. Ich versuche ein Foto hochzuladen. Sie wirkt ansonsten fit. Würdet Ihr dazu raten, den Knubbel zu öffnen?
Dateianhänge
P1030033.JPG
P1030033.JPG (120.45 KiB) 154 mal betrachtet

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3176
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von Henry »

Ja, aber selbstverständlich!
Ich nehme seit einiger Zeit schon Biopsy punches bzw. Biopsiestanzen dafür. Das ist grob gesagt ein angeschärftes Rohr. Damit wir der Abszeß oder was auch immer an einer für den Eiter-und Sekretablauf günstigen Stelle eröffnet. Das relativ große Loch ermöglicht dann auch in den nächsten Tagen noch eine Spülung, Drainage etc.
Henry
der
Schafschützer

Lotte
Beiträge: 33
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 07:27

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von Lotte »

Danke, haben es heute geöffnet. Es war jede Menge zäher Eiter drin. Mal schauen, was die nächsten Tage bringen...

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3176
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Eiter in der Backe

Beitrag von Henry »

Farbe! Zäh oder eher grießkörnig? Fadenziehend? Schalig? Wie sieht die Kopfseite gegenüber aus? Wie die Lymphknoten an Hals, Achsel und Becken? Gibt es dort auch Schwellungen? Hastu Eiter für Erregernachweis asserviert?
Henry
der
Schafschützer

Antworten