Salz

schafbauer
Beiträge: 1313
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Salz

Beitrag von schafbauer »

Moin moin.

Heute mit einem Freund diskutiert wie er Salz gibt. Da gibt es ja auch eigene Wissenschaften wie auch zig Salze.

Er gibt gepresstes reines Salz und während der laktation loses Salz.

Er meint loses Salz ständig verfügbar wäre nicht gesund.

Stimmt das
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3416
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitrag von Henry »

Ja
Henry
der
Schafschützer

schafbauer
Beiträge: 1313
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitrag von schafbauer »

Henry hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 09:21
Ja
und warum. ?? dachte dass sie schon selbst aufhören wenns genug ist. beim losen salz halt
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3416
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitrag von Henry »

Weil NaCl zu erhöhter Wasseraufnahme führt und damit zu erhöhter Harnabgabe. Auf diesem Wege gehen dann andere Elemente mit verloren. Zudem ist die Aufnahme von Spurenelementen reduziert, wenn Natrium das Transportsystem flutet. Insbesondere Calzium könnte dann mangeln. Chlor und Natrium werden nicht in so großen Mengen gebraucht.
Henry
der
Schafschützer

grauwoller
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 549
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 15:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: Salz

Beitrag von grauwoller »

das mag ja alles stimmen, gibt aber noch keine Erklärung dazu, ob Schafe bei unbegrenzt angebotenem losen Salz, selber eine für sie gesunde Grenze setzen können, oder nicht. Und wenn sie sie nicht setzen können, warum können sioe es dann bei Salz als Leckstein angeboten, wohl doch?

Christoph

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3416
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitrag von Henry »

Schnellessen ermöglicht es Menschen, sich vollzufressen, ehe die körpereigenen Rezeptoren „satt“ melden können. Loses Salz wird einfach zu schnell aufgenommen. Weil es nicht abgeleckt werden muß, sondern gerade nach Mangel regelrecht gefressen wird. Dann schließt sich unter Umständen Dehydratation an, weil der Körper Meerwasser ausscheidet als er trinken kann.
Henry
der
Schafschützer

grauwoller
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 549
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 15:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: Salz

Beitrag von grauwoller »

Ok, klingt plausibel, also ist das lose Viehsalz nur bei genauer Dosierung im Kraftfutter beigemengt, zur Fütterung geeignet.
Oder, so wie ich es verwende, zum Einsalzen der Felle....

Christoph

schafbauer
Beiträge: 1313
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitrag von schafbauer »

ja ist alles einleuchtend. die erfahrung hatte ich mit dehydrierung usw noch nicht. es ist auch ständig salz im behälter. verwende aber teils gepresst, teils lose. wie es gerade so passt. manchmal mische ich auch etwas kalk ins lose salz

aber warum sollten schafe dann ausgerechnet loses mineralfutter besser dosieren können???? hier ist ja durch den geringeren salzgehalt ein schneller nährstoffüberschuss vorhanden.
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

grauwoller
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 549
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 15:44
Wohnort: Rinteln
Schafrasse(n): Rauhwollige Pommersche Landschafe
Herdbuch
Herdengröße: 35

Re: Salz

Beitrag von grauwoller »

Ich halte es für wesentlicher, dass Salz und Mineralfutter getrennt voneinander angeboten werden. Die beliebten Salzlecksteine mit Mineralfutter sind praktisch und scheinen sinnvoll, ich nötige meine Schafe aber bei starkem Salzbedarf automatisch zu erhöhter Mineralstoff-Aufnahme, und umgekehrt.
Was die Dosierung des Minealfutters angeht, da sehe ich keine Unterschiede zwischen losem und in der Leckschale angebotenem, denn beim Mf. in der Leckschale beissen sie auch beherzt hinein, wenn hoher Bedarf besteht. Egal ob in der Schale oder lose, sollte man das Zeug so positionieren, das es nicht verdreckt.

Christoph

Sybille1
Beiträge: 280
Registriert: Do 29. Sep 2016, 20:08
Wohnort: Eifel
Schafrasse(n): Kameruner
Herdengröße: 5

Re: Salz

Beitrag von Sybille1 »

Salz gebe ich keines da ich es als sinnlos befinde. Mineralfutter gebe ich nur lose da ich kein Mineralfutter in der Schale finde das genügend Selen enthält.
Wenn es das doch gibt wäre ich für einen Link dankbar.
Grüße
Monika

Antworten