Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 191
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 16:19

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von st68 »

PrinzB hat geschrieben:Bei einem Bekannten (hauptberuflicher Schäfer) funktioniert das mit Quad und Mulcher mit Aufsatzmotor sehr gut. Er war auch erst skeptisch als sein Sohn damit ankam aber inzwischen ist er begeistert. Vor allem durch die Geländegängigkeit des Quad, können fast alle Schneisen schnell und einfach freigemäht werden.
Danke. Auf solche Erfahrungsberichte hatte ich gehofft.

Wenn Du mir noch mehr zu Marke, Typ, Arbeitsbreite, Leistung, Schlägelart, Einsatzjahre, Verschleiß, bisherige Reparaturen, Unterhaltskosten oder Anschaffungspreis verraten könntest, würde ich mich wirklich sehr freuen.

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3402
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von Henry »

Dölf hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 21:49
Na Henry, du kennst aber schon den Unterschied zwischen einem ATV und einem PickUp, oder? :duck: :rofl:
st68 hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 20:12
... zum Zaunschneisen ausmähen, hinter dem Auto.
... und ich lese aufmerksam :lachma:
Henry
der
Schafschützer

PrinzB
Beiträge: 119
Registriert: Do 9. Mai 2019, 11:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 50

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von PrinzB »

@st68
Genaueres kann ich dir zu dem Mulcher im Moment nicht sagen, da ich ihn selbst noch nie gesehen habe. Wir sind damals nur ganz zufällig während eines Gesprächs auf das Thema gekommen. Ich will aber in nächster Zeit eh mal mit ihm sprechen und dann kann ich dir vielleicht ein paar Sachen dazu sagen. Es kann aber bis dahin noch etwas dauern. Da jetzt aber erstmal der Winter bevor steht, wird es ja nicht ganz so eilig sein, oder?

@peter e.
Wie das normalerweise mit dem Anlassen bei einem solchen Mulcher ist, weiß ich nicht. Bei ca. 1:50 sieht man aber deutlich das die Schlegelwelle anfängt zu drehen als der Typ den Motor anläßt und danach rotiert sie dann auch richtig.
Ich hätte jetzt vermutet das dann (ähnlich wie bei einem Rasentrecker mit eingeschalteten Mähwerk) ein Starten nicht möglich gewesen wäre. Einerseits aus Sicherheitsgründen und andererseits da es leistungsmäßig einen großen Unterschied macht, ob beim Starten nur der Anlasser in Bewegung gesetzt werden muss oder zusätzlich auch noch die Mulcherwelle.

Benutzeravatar
peter e.
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 435
Registriert: Do 29. Sep 2016, 22:52
Wohnort: Mittelhessen
Schafrasse(n): -ohne-
Herdengröße: 0

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von peter e. »

es kann auch sein, dass der mir hier vorgestellt Mulcher ein anderes Fabrikat ist - es gibt ja nicht nur einen Hersteller.
peter e.

Nutze die Talente, die du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.Henry van Dyke, Schriftsteller

PrinzB
Beiträge: 119
Registriert: Do 9. Mai 2019, 11:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 50

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von PrinzB »

st68 hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 21:53
Wenn Du mir noch mehr zu Marke, Typ, Arbeitsbreite, Leistung, Schlägelart, Einsatzjahre, Verschleiß, bisherige Reparaturen, Unterhaltskosten oder Anschaffungspreis verraten könntest, würde ich mich wirklich sehr freuen.
Ich habe jetzt mit dem Schäfer gesprochen.
Hier der Link zu dem Mulcher:

https://www.kokotech.de/schlegelmulcher ... r-atv-quad

Ist natürlich eine andere Preisklasse. Entpreis lag wohl bei ca. 6000 €. Französischer Hersteller.
Unten drunter ist ein kurzes Video in dem u.a. der Sohn des Schäfers in einem Solarpark mulcht.

Empfehlung seinerseits:
  • Wenn kein Solarpark o.ä. gemulcht werden soll wo der Mulcher irgenwo drunter lang muss, dann Motor mittig anbauen lassen. Sonst auf Dauer größerer Verschleiß an dem rechten Walzenlager.
  • Lieber großen (23 PS) Motor auch bei geringerer Arbeitsbreite verwenden, insbesondere wenn man nicht ganz so langsam fahren kann.
  • Quad sollte auf jeden Fall Allrad und genügend Leistung haben (seines ist ein 700er Suzuki), da der Mulcher recht schwer zu ziehen ist.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann hat der Mulcher inzwischen ca. 400 Betriebsstunden runter. Die Walze wurde so umgebaut das die Lager nicht mehr in der Walze sind, sondern diese läuft jetzt in Flanschlagern. Das Ganze ist wie ein Baukastensystem - man kann alles selbst machen. Ersatzteile kriegt man leider erst nach 2 - 3 Wochen. Wartungstechnisch (Verschleiß) konnte er mir nichts genaues sagen, da er ein - zwei Male versteckte Eisen- und Betonteile erwischt hat. Danach musste einTeil der Messer und Lager (sozusagen außer der Reihe) gewechselt werden.

Nach wie vor ist er sehr zufrieden. Auch hohes und dichtes Gras ist bei entsprechender Geschwindigkeit kein Problem.

Vielleicht kannst du damit etwas anfangen.

Benutzeravatar
LuckyLucy
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 12:39
Kontaktdaten:

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von LuckyLucy »

Henry hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 19:44
Dölf hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 18:38
erklären was ein "Anger" ist?
Sehr gern. Gekauft als Ford Ranger 2.2
Dann ständig Defekte und Nachbesserungen durch Ford. Darauf hin hab ich ihm das „R“ auf der Heckklappe amputiert. (Ohne Narkose) Grade diesen Monat wieder: Glühbirne gekauft für weniger als 10 € und dann für 45 € den Fehler löschen lassen, damit der Stromkreis nicht weiter unterdrückt wird. :vogel:
Gestern fuhr ein Auto vor mir (kein Ranger!), an dem klebte "Financial Mistake". :rofl: Das wäre doch auch was für Dein geliebtes Schäfermobil?
LuckyLucy, schaffiebrig

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 191
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 16:19

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von st68 »

PrinzB hat geschrieben:Ich habe jetzt mit dem Schäfer gesprochen.
Hier der Link zu dem Mulcher:
Danke für die Infos und die Mühe die Du Dir mit dem Bericht gemacht hast. So ein Teil steht bei mir auf jeden Fall ganz oben auf der Liste. Obwohl der Preis aus Deinem Link schon heftig ist. Gibt ja noch andere Hersteller.

Der Till aus dem Backhaus hat ja allen Schafhaltern in Meck-Pomm wolfssichere Zäune auf seine Kosten versprochen. Zusätzlich noch das erforderliche Gerät zu Aufbau, Pflege und Unterhalt. Da sollte so ein ATV-Mulcher doch drinn sein. Andere träumen von einem ATV + Rappa-Zaunsystem.

Dachte ich zumindest. Bis ich die Gesamtsumme für Präventionsmaßnahmen von 169.000 Euro vernahm. Das ist ja nicht mal ein E-Netz für jeden Schafhalter. Rissentschädigungen und DNA-Tests haben hoffentlich noch Vorrang.

Nu ja. Muß ich wohl noch etwas sparen...

SchnuckenschäferROW
Beiträge: 116
Registriert: Do 29. Sep 2016, 18:44
Wohnort: Scheeßel (Lk ROW)
Schafrasse(n): GGH, BEL, LFS, DLZ
Herdengröße: 1000
Kontaktdaten:

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von SchnuckenschäferROW »

Bild

Moin,

wir haben einen Mulcher zu Frontanbau am Quad. Notfalls kommt man so besser in die Ecken, als mit einem gezogenen. Ansich hält sich unsere Begeisterung bei immerhin 3.500€ Anschaffung in Grenzen. Nach anfänglichen Schlegelwellenlagerdauerschäden, wurde er umgebaut, so dass jetzt die Lager außen in einem extra Gehäuse sitzen. Damit zieht sich jetzt kein Gras mehr rein und überhitzt die Lager.

Die Stützräder verbiegen leicht!

Von der Bewuchshöhe her, stößt es schnell an seine Grenzen und man muss mehrmals rüber fahren. Ab 30cm Höhe wird es langsam nervig. Mittlerweile steht er meistens rum und wir fahren entweder mit einem der Pickup, oder einer der Landwirte mit denen ich zusammenarbeite mulcht mit seinem Trecker...

Bei Frontmulchern muss das Quad im Vorderbau verstärkt werden und auf die passenden Befestigungen umgebaut werden.

Ich hoffe, das Foto ist erkennbar...

Gruß,
Holger
Dateianhänge
20180624_115217.jpg
20180624_115217.jpg (692.31 KiB) 914 mal betrachtet
Seelig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer!

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 191
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 16:19

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von st68 »

Danke für den Erfahrungsbericht und das Bild.
SchnuckenschäferROW hat geschrieben:wir haben einen Mulcher zu Frontanbau am Quad. ]...[ unsere Begeisterung bei immerhin 3.500€ Anschaffung in Grenzen. ]...[ Ab 30cm Höhe wird es langsam nervig.
Interessant wäre noch, was für eine Marke (Mulcher und Motor), welche Arbeitsbreite und wieviel PS der Motor hat. Auch nicht uninteressant wären Anzahl und welcher Art die Schlägel unten drunter sind. Wenn man nicht wert auf 100%iges Schnittbild legt, kann man da viel Leistung sparen.

Zwei, oder drei mal drüber fahren, wäre nicht so unmöglich, wie in zu hohem Gras/Schilf Netze stecken zu müssen.

Und ein Quad scheidet bei mir definitiv aus. Es sei denn, ich krieg eins geschenkt. Aus dem Wolfsfördertopf (für ganz Meck-Pomm 169.000 Euros) wird so was hoffentlich für keinen gesponsort.

SchnuckenschäferROW
Beiträge: 116
Registriert: Do 29. Sep 2016, 18:44
Wohnort: Scheeßel (Lk ROW)
Schafrasse(n): GGH, BEL, LFS, DLZ
Herdengröße: 1000
Kontaktdaten:

Re: Quad- ATV-Mulcher, Mähwerk Jansen AT-145

Beitrag von SchnuckenschäferROW »

Also meins kommt auch aus keinem Fördertopf, für uns ist es aber im Alltag unversichtbar, da viele Flächen ansonsten nicht befahrbar sind (Moor). Wir erwägen bereits die Anschaffung eines zweiten Quads, allerdings wohl kein Polaris...

Hersteller Kehrmaster:

http://www.quad-nord.de/de/Kommunalgera ... r-180.html

Meiner hat einen 10PS Honda-Motor drauf. Dieses unverwüstliche Universalteil...

Ursprünliche Arbeitsbreite war rund 100cm, durch den Umbau der Schlegelwelle und der Lager nach außen sind es jetzt 10cm mehr. Auf Grünland etc. völlig ausreichend. Zwei oder dreimal rüber fahren, machen wir notfalls auch, aber wenn der Bewuchs hüfthoch ist, hat es so keinen Zweck mehr. Dann muss ein Trecker mit großem Mulcher ran. Dieser frisst sich sonst fest und geht aus, wenn man die Winde nicht rechtzeitig hoch zieht. Achte mal im schicken Werbevideo auf den Bewuchs...

Wieviele Y-Schlegel dran sind, müsste ich jetzt zählen...
Seelig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer!

Antworten