Krainer Steischafe melken?

Antworten
kauboi0
Beiträge: 30
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 07:57
Wohnort: Bez. Melk (Niederösterreich)
Schafrasse(n): Waldschaf
Herdengröße: 20

Krainer Steischafe melken?

Beitrag von kauboi0 » Do 24. Okt 2019, 13:31

Hallo zusammen!
Was mich mal interessieren würde: Gibt es hier im Forum jemanden der/die Krainer Steinschafe zur Milchegwinnung hält? Traitionell war/ist diese Rasse ja auch als Milchschaf gzüchtet (natürlich...Mehrnutzungsrasse Milch-Feisch-Wolle). Die Milchleistung soll laut Literatur recht ansehnlich sein (bis 500 kg/Jahr). Nun wollt ich mal fragen ob da jemand aus der Praxis erzählen kann :)

Danke und LG aus Niederösterreich! :?:

dicke wolke
Beiträge: 175
Registriert: So 23. Okt 2016, 15:57
Wohnort: Wendland
Schafrasse(n): Krainer Steinschafe
Mixe
Herdengröße: 24

Re: Krainer Steischafe melken?

Beitrag von dicke wolke » Do 24. Okt 2019, 16:59

Habe letztes Jahr mal eine zeitlang eine Aue gemolken,die ihre Lämmer verloren hatte, da gabs bei 1x täglich melken 300ml. War jetzt nicht so viel aber total lecker. Wenn ich es beruflich anders geregelt habe, will ich wieder richtig melken und Käse machen, habe ich früher bei meinen Ziegen auch gemacht.Vom Handling finde ich die Krainer ideal zum Melken, menschenbezogen ziemlich schlau fast schon wie Ziegen :ziege:

schafbauer
Beiträge: 1171
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Krainer Steischafe melken?

Beitrag von schafbauer » Fr 25. Okt 2019, 09:18

In der Literatur steht ja viel. Eher die hälfte. Also 250 Liter

Kenne schon ein paar Betriebe die auf Krainer melken aufgesprungen sind. Nicht nur wegen Marketing Gründe sondern auch wegen der Förderung. Wird bei dir auch nichts anderes sein. Nachdem Krainer schon zig Jahrzehnte nicht mehr Richtung Milch gezüchtet sind worden, gibt es nur mehr wenige Schläge die wirklich für die MIlch passen. In Slowenien gibt es sie noch.

Mir hat mal jemand gesagt: "Wenn ich nicht die Förderung bekommen würde und meinen Konsumenten nicht den schönen klingenden Namen mit der bunten Wolle verkaufen könnte, würde ich richtige Schafe melken".
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:

Nordmann
Beiträge: 17
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 21:14
Wohnort: Kärnten
Schafrasse(n): Krainer Steinschaf
Herdengröße: 7

Re: Krainer Steischafe melken?

Beitrag von Nordmann » Sa 26. Okt 2019, 22:42

Beim Kauf eines Krainer Steinschafes , sollte auf die Grösse des Euter, geachtet, werden. Nach meiner Erfahrung, ab dem 2 - 3 Lebensjahr.
Mein bestes Krainer Steinschafes, gab pro Tag, ( 2 x melken ) 1 Liter Köstlicher Milch. Wunderbarer Käse, war der Lohn , der Arbeit.
Auch das Fleisch, ein wahrer Genuss. Für mich die Ideale Selbstversorger Rasse. Alles Gute, Nordmann.

Nordmann
Beiträge: 17
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 21:14
Wohnort: Kärnten
Schafrasse(n): Krainer Steinschaf
Herdengröße: 7

Re: Krainer Steischafe melken?

Beitrag von Nordmann » Sa 26. Okt 2019, 23:19

Ein Tipp. Jou toube ( Expedition Deutschland zum Milchschafhof - Pimpinelle ) Umstellung von Ostfriessenschafe auf Krainer Steinschafe.
2 Frauen und Ihre Käserei. Alles Gute , Nordmann.

Patrick
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Mär 2018, 12:04
Schafrasse(n): Krainer Steinschaf
Herdengröße: 6

Re: Krainer Steischafe melken?

Beitrag von Patrick » So 27. Okt 2019, 20:35

Ich kann die Erfahrungen von Nordmann nur bestätigen. Wir melken ab der 2. Ablammung. Wenn die Lämmer ca. 6-8 Wochen alt sind (Vorausetzung natürlich gut genährt) verschließen wir stundenweise den Lämmerschlupf. Dann haben wir von 2 Mutterschafen ca. 1 Liter am Tag.
Auch Joghurt gelingt gut. Die Fleischleistung ist für uns absolut in Ordnung.
Gruß

kauboi0
Beiträge: 30
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 07:57
Wohnort: Bez. Melk (Niederösterreich)
Schafrasse(n): Waldschaf
Herdengröße: 20

Re: Krainer Steischafe melken?

Beitrag von kauboi0 » Mo 28. Okt 2019, 17:02

Hallo und danke für die konstruktiven Rückmeldungen! :) :)

@Nordmann und Patrick: Sind eure Tiere speziell aus einer Milchbetonten Linie oder melkt ihr einfach "irgendwelche"?

Soweit ich mich auskenne wird bei den Krainern ja sehr stark nach Widderlinien gezüchtet. Gibt es da noch besonders milchbetonte Linien?

Danke für euer feedback ;)
kauboi

Patrick
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Mär 2018, 12:04
Schafrasse(n): Krainer Steinschaf
Herdengröße: 6

Re: Krainer Steischafe melken?

Beitrag von Patrick » Mo 28. Okt 2019, 19:23

Hallo,
ob es da gute Milch-Linien gibt kann ich Dir leider nicht beantworten :lachma:
Bei uns hat es mit zwei Damen (Halbschwestern) aus der M Linie begonnen.
Die sind gut zu melken. Daraus sind Töchter entstanden einmal mit L-Bock und später auch mal mit F-Bock.
Unglaubliche Unterschiede konnte ich da nicht erkennen. Aber bei einer "Studie mit 4-5 Muttertieren" auch unwahrscheinlich :lol:
Obwohl die Bocklämmer vom F-Bock waren etwas schwerer. Können aber auch andere Einflüsse gewesen sein. Siehe "Futterjahr 2018" usw....
Gruß

Antworten