Wasserversorgung bei schafen

Noramaus
Beiträge: 16
Registriert: Sa 13. Apr 2024, 08:57

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Noramaus »

Seit Beginn an kommen sie freiwillig abends in den Stall; ich habe noch nie erlebt, dass sie nicht reinkamen. Innen vor der Stalltür habe ich noch eine halbhohe Gittertür eingebaut. Diese mach ich dann zu- schon wegen der Wolfsangst. Die Stalltür bleibt offen; nur bei extremen Wetter mach ich sie zu. Wir wohnen einsam ohne Nachbarn.
Benutzeravatar
PrinzB
Beiträge: 202
Registriert: Do 9. Mai 2019, 11:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 65

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von PrinzB »

Noramaus hat geschrieben: Mo 22. Apr 2024, 07:16 Alle 3 Tage wird ausgemistet; mit den Gerüchen kann ich nicht viel machen, gestampfter Lehmboden, der saugt schon was weg.
Im Pferdestall hattte ich im Winter immer eine Mistmatratze und jeden Abend kam eine neue Schicht Stroh oben drauf. Damit es nicht so stinkt und die Atemwege nicht angegriffen werden, habe ich vorher immer Gesteinsmehl oder Rasenkalk über den Mist und die Pinkelstellen gestreut. Den Tipp hatte ich aus einer Pferdezeitung und m.M.n. hatt es gut funktioniert.
Benutzeravatar
Ms. Jackson
Förderer 2024
Förderer 2024
Beiträge: 429
Registriert: So 6. Aug 2023, 17:41
Wohnort: LK Kassel
Schafrasse(n): 3x Landschaf x Fleischschaf, 3x Suffolk x Schwarzkopf, 1x Texel.
Herdengröße: 7

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Ms. Jackson »

Also ich muss schon sagen, Ihr hab schon sehr wählerische Schafe. :)

Meine können Türklinken öffnen, aber beim saufen stellen die sich nicht an. Friß oder stirb... :prost:
Es gibt jetzt die ersten Batterien, die auf Kobolde verzichten können...:rofl:
Griphook, Alguff, u. Bogrod lassen grüßen...:popcorn:
Benutzeravatar
Jette67
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 148
Registriert: So 29. Jan 2023, 19:34
Schafrasse(n): Schwarzkopfschaf,Zwartblessschaf ,Schwarzkopf-Geflecktes Bergschaf Mix
Herdengröße: 6

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Jette67 »

Ihr könnt ja denken;die ist bescheuert aber ich betreibe den größten Aufwand. Ich fülle täglich mehrere Eimer mit Wasser.Die sind aus Kunststoff,Edestahl und Zink.Sie stehen auf der Wiese ,
am Stall und im Stall.Bei kaltem Wetter gibt es dann noch temperiertes Wasser.Aber es bringt was.Ein Hammel von mir Frist sich immer rund und fett.In Sachen trinken ist er total pingelich.Er hatte auch schon Kristalle und Bakerien im Urin.
Ich gebe zu ,meine Angst vor Harnsteinen ist etwas übertrieben.
Aber sollte eines meiner Schafe noch mal davon betroffen sein dann brauche ich mir keine Vorwürfe zu machen.
Ach ja,zu meiner Erfahrung in Sachen Lecksteinebar:Der Zinkoblock,der Biotinblock und der Antistoneleckstein(mit Natriumchlorid und Ammoniumchlorid werden regelmäßig von den Schafen genutzt.
Tiere haben etwas, das vielen Menschen fehlt: Treue, Dankbarkeit und Charakter.
Benutzeravatar
Ms. Jackson
Förderer 2024
Förderer 2024
Beiträge: 429
Registriert: So 6. Aug 2023, 17:41
Wohnort: LK Kassel
Schafrasse(n): 3x Landschaf x Fleischschaf, 3x Suffolk x Schwarzkopf, 1x Texel.
Herdengröße: 7

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Ms. Jackson »

Jette67 hat geschrieben: Fr 3. Mai 2024, 11:31 Ihr könnt ja denken;die ist bescheuert aber ich betreibe den größten Aufwand. Ich fülle täglich mehrere Eimer mit Wasser.Die sind aus Kunststoff,Edestahl und Zink.Sie stehen auf der Wiese ,
am Stall und im Stall.Bei kaltem Wetter gibt es dann noch temperiertes Wasser.Aber es bringt was.Ein Hammel von mir Frist sich immer rund und fett.In Sachen trinken ist er total pingelich.Er hatte auch schon Kristalle und Bakerien im Urin.
Ich gebe zu ,meine Angst vor Harnsteinen ist etwas übertrieben.
Aber sollte eines meiner Schafe noch mal davon betroffen sein dann brauche ich mir keine Vorwürfe zu machen.
Ach ja,zu meiner Erfahrung in Sachen Lecksteinebar:Der Zinkoblock,der Biotinblock und der Antistoneleckstein(mit Natriumchlorid und Ammoniumchlorid werden regelmäßig von den Schafen genutzt.
Jette, es kann doch jeder machen, wie er will (noch?).
Ich mache für meine Damen vom Grill, ach ne, das waren ja nur 3, auch (fast) alles. Das geht bei "Kleinbeständen".
Ich habe mal einen Wassereimer im Stall, von einer Ecke, in die gegenüber liegende Ecke gestellt. Das "dümmste" Schaf (Flaschenlamm), hat einen halben Tag gebraucht, bis sie den Wassereimer gefunden hat.

Die Entfernung betrug ganze 2,50 m. :nenee:
Es gibt jetzt die ersten Batterien, die auf Kobolde verzichten können...:rofl:
Griphook, Alguff, u. Bogrod lassen grüßen...:popcorn:
Sybille1
Beiträge: 561
Registriert: Do 29. Sep 2016, 20:08
Wohnort: Eifel
Schafrasse(n): Kameruner
Herdengröße: 4

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Sybille1 »

Jette, hast Du es mal mit Regenwasser im Eimer versucht? Vielleicht mögen sie das Leitungswasser aus irgendwelchen Gründen nicht.
Grüße
Monika
Benutzeravatar
Jette67
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 148
Registriert: So 29. Jan 2023, 19:34
Schafrasse(n): Schwarzkopfschaf,Zwartblessschaf ,Schwarzkopf-Geflecktes Bergschaf Mix
Herdengröße: 6

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Jette67 »

Sybille1 hat geschrieben: Fr 3. Mai 2024, 16:26 Jette, hast Du es mal mit Regenwasser im Eimer versucht? Vielleicht mögen sie das Leitungswasser aus irgendwelchen Gründen nicht.
Grüße
Monika
Sie trinken das Leitungswasser problemlos.Der eine trinkt lieber draußen und der andere lieber drinnen.Den trinkfaulen Hammeln konnte ich das Trinken super angewöhnen durch das temperierte Wasser morgens und abends. Ich hatte darüber mal gelesen in einer Doktorarbeit über Harnsteine bei Schafböcken.
Tiere haben etwas, das vielen Menschen fehlt: Treue, Dankbarkeit und Charakter.
Anni
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 17
Registriert: Fr 15. Mär 2024, 21:27
Schafrasse(n): Merino
Herdengröße: 3

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Anni »

Jette67 hat geschrieben: Fr 3. Mai 2024, 11:31 Ihr könnt ja denken;die ist bescheuert aber ich betreibe den größten Aufwand. Ich fülle täglich mehrere Eimer mit Wasser.Die sind aus Kunststoff,Edestahl und Zink.Sie stehen auf der Wiese ,
am Stall und im Stall.Bei kaltem Wetter gibt es dann noch temperiertes Wasser.Aber es bringt was.Ein Hammel von mir Frist sich immer rund und fett.In Sachen trinken ist er total pingelich.Er hatte auch schon Kristalle und Bakerien im Urin.
Ich gebe zu ,meine Angst vor Harnsteinen ist etwas übertrieben.
Aber sollte eines meiner Schafe noch mal davon betroffen sein dann brauche ich mir keine Vorwürfe zu machen.
Ach ja,zu meiner Erfahrung in Sachen Lecksteinebar:Der Zinkoblock,der Biotinblock und der Antistoneleckstein(mit Natriumchlorid und Ammoniumchlorid werden regelmäßig von den Schafen genutzt.
Hallo Jette,
wahrscheinlich nix Neues für alte Hasen, aber ich schreib’s trotzdem mal rein:
Meine lieben es, wenn das Wasser Geschmack hat. Apfelschalen, Überbleibsel, wenn ich backe, sind zum Essen nicht so der Hit, a wenn ich sie ins Wasser lege, ist die Schüssel dann fix leergetrunken. Manchmal gibts gehäckselte Karotten, wenn ich die Tröge danach ausspüle, leere ich das nicht aus, sondern stelle es zum Austrinken wieder hin - der Hit.

Vielleicht hat Dein Hammel ja so auch mehr Lust am Trinken.
Liebe Grüße!
Anni
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 17
Registriert: Fr 15. Mär 2024, 21:27
Schafrasse(n): Merino
Herdengröße: 3

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Anni »

…Sorry, hätte erst weiterlesen sollen…
Benutzeravatar
Jette67
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 148
Registriert: So 29. Jan 2023, 19:34
Schafrasse(n): Schwarzkopfschaf,Zwartblessschaf ,Schwarzkopf-Geflecktes Bergschaf Mix
Herdengröße: 6

Re: Wasserversorgung bei schafen

Beitrag von Jette67 »

Danke für den Tipp mit den Apfelschalen.Werde es mal ausprobieren.
Tiere haben etwas, das vielen Menschen fehlt: Treue, Dankbarkeit und Charakter.
Antworten