Akku Schermaschine

Antworten
Fenja
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Jun 2020, 21:25
Wohnort: Flomborn
Schafrasse(n): Coburger Füchse
OFM
Herdengröße: 5

Akku Schermaschine

Beitrag von Fenja »

Wer von euch hat eine Akku-Schermaschine in gebrauch?

Ich überlege mir eine zuzulegen. Ich habe auf der Weide kein Strom und muss immer den Generator mitschleppen.
Die Lämmer werden in ca 4 Wochen geboren und ich wollte heute die Schäfchen ein bisschen ums Hinterteil und Euter frei machen.
Super nervig mit dem rödelnden Generator und dieses Kabel :roll:

Meine neuen OFM haben zwar keine bewollten Schwänze, dafür sehr viel Wolle ums Euter. Da die beiden auch gemolken werden sollen, gehe ich davon aus, dass ich immer mal wieder übers Frühjahr/Sommer mal was nachscheren möchte.

Welche Akku-Schermaschine könnt ihr aus Erfahrung empfehlen?
:Kuh:
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 310
Kontaktdaten:

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von Henry »

Denke mal über einen Konverter an der Autobatterie nach. Billig, leise, leicht …

Ich habe einmal (in 2022) mit einer Akku-Maschine geschoren, von Aesculap. Sehr gut, sehr schwer, sehr teuer. Zweitakku unbedingt nötig, wenn nicht mittendrin Ende sein soll und ein Schaf dann halbgeschoren bleiben muß. Zum Ausrasieren und fitten für bzw. auf Ausstellungen ideal. Mir aber zu teuer und zu schwach.
Henry
der
Schafschützer
Benutzeravatar
peter e.
Förderer 2024
Förderer 2024
Beiträge: 709
Registriert: Do 29. Sep 2016, 22:52
Wohnort: Mittelhessen
Schafrasse(n): -ohne-
Herdengröße: 0

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von peter e. »

Henry hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 21:04 Denke mal über einen Konverter an der Autobatterie nach. Billig, leise, leicht …

Ich habe einmal (in 2022) mit einer Akku-Maschine geschoren, von Aesculap. Sehr gut, sehr schwer, sehr teuer. Zweitakku unbedingt nötig, wenn nicht mittendrin Ende sein soll und ein Schaf dann halbgeschoren bleiben muß. Zum Ausrasieren und fitten für bzw. auf Ausstellungen ideal. Mir aber zu teuer und zu schwach.
Kann Henry nur beipflichten. Jedesmal wenn das Schaf halbfertig war war auch der Sprit alle - wenn du alleine bist nervig :haehae:

Bei einem Spannungswandler für unsere Zwecke ist darauf zu achten:
- Der Spannungswandler sollte wenigstens 600W REINE Sinuswelle haben, wenn eine Handmaschine genutzt wird.
- Wird eine Hängemotormaschine genutzt wenigstens 1000W REINE Sinuswelle.
- Modifizierte Sinuswelle nutzt nix.
- Ausgangsbatterie sollte nicht unter 70/75A sein. 45A gehen zwar auch, dann sollte Batterie aber sehr gut sein.
peter e.

Auch dem Schwächsten ist ein Stachel gegeben -
sich zu wehren.

frei nach Schiller
Fenja
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Jun 2020, 21:25
Wohnort: Flomborn
Schafrasse(n): Coburger Füchse
OFM
Herdengröße: 5

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von Fenja »

Henry hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 21:04 Denke mal über einen Konverter an der Autobatterie nach. Billig, leise, leicht …

Ich habe einmal (in 2022) mit einer Akku-Maschine geschoren, von Aesculap. Sehr gut, sehr schwer, sehr teuer. Zweitakku unbedingt nötig, wenn nicht mittendrin Ende sein soll und ein Schaf dann halbgeschoren bleiben muß. Zum Ausrasieren und fitten für bzw. auf Ausstellungen ideal. Mir aber zu teuer und zu schwach.
Das mit dem Konverter ist eine gute Idee, Danke. Dann muss man nur die Autobatterie schwer schleppen. Oder man nutzt tatsächlich die im Auto verbaute Batterie, dann muss nur das Kabel lang genug sein und die Batterie stark genug um das Auto anschließend wieder zu starten :lol:
:Kuh:
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 310
Kontaktdaten:

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von Henry »

Die Konverter haben eine Entladesicherung. Die gehen aus, ehe die Batterie Dich nicht mehr starten läßt. Sonst nimm‘ halt eine Batterie vom Zaungerät.
Henry
der
Schafschützer
Fenja
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Jun 2020, 21:25
Wohnort: Flomborn
Schafrasse(n): Coburger Füchse
OFM
Herdengröße: 5

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von Fenja »

Ah gut zu wissen. Die Überlegung, die Batterie im Auto zu nutzen, rührt nur daher dann keine Batterie herumschleppen zu müssen. Aber die vom Weidzaungerät ist ja auch vor Ort.

Das Angebot ist wie immer riesig und ich würde mir nun auch einen etwas Leistungsstärkeren bestellen, um auch meine Wasserpumpe (1150W) auf meinem Gemüsefeld damit zu betreiben.
Hat jemand schon so einen Konverter in Betrieb und kann eine Empfehlung aussprechen?
:Kuh:
Benutzeravatar
peter e.
Förderer 2024
Förderer 2024
Beiträge: 709
Registriert: Do 29. Sep 2016, 22:52
Wohnort: Mittelhessen
Schafrasse(n): -ohne-
Herdengröße: 0

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von peter e. »

Fenja hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 16:58 Ah gut zu wissen. Die Überlegung, die Batterie im Auto zu nutzen, rührt nur daher dann keine Batterie herumschleppen zu müssen. Aber die vom Weidzaungerät ist ja auch vor Ort.

Das Angebot ist wie immer riesig und ich würde mir nun auch einen etwas Leistungsstärkeren bestellen, um auch meine Wasserpumpe (1150W) auf meinem Gemüsefeld damit zu betreiben.
Hat jemand schon so einen Konverter in Betrieb und kann eine Empfehlung aussprechen?
Siehe meine aussage
peter e.

Auch dem Schwächsten ist ein Stachel gegeben -
sich zu wehren.

frei nach Schiller
Fenja
Förderin 2024
Förderin 2024
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Jun 2020, 21:25
Wohnort: Flomborn
Schafrasse(n): Coburger Füchse
OFM
Herdengröße: 5

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von Fenja »

peter e. hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 22:21
Fenja hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 16:58 Ah gut zu wissen. Die Überlegung, die Batterie im Auto zu nutzen, rührt nur daher dann keine Batterie herumschleppen zu müssen. Aber die vom Weidzaungerät ist ja auch vor Ort.

Das Angebot ist wie immer riesig und ich würde mir nun auch einen etwas Leistungsstärkeren bestellen, um auch meine Wasserpumpe (1150W) auf meinem Gemüsefeld damit zu betreiben.
Hat jemand schon so einen Konverter in Betrieb und kann eine Empfehlung aussprechen?
Siehe meine aussage
Ja, diese Tipps sind gut und werde ich beachten.
Ich dachte an eine Empfehlung für Hersteller 😉
:Kuh:
Benutzeravatar
peter e.
Förderer 2024
Förderer 2024
Beiträge: 709
Registriert: Do 29. Sep 2016, 22:52
Wohnort: Mittelhessen
Schafrasse(n): -ohne-
Herdengröße: 0

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von peter e. »

Hinweise auf bestimmte Hersteller verbieten sich nach meinem Dafürhalten. Das Angebot ist so riesig, dass notgedrungen der/die Suchende das Kreuz zu tragen hat. Ob du bei den gängigen Großversendern (Amazon, Bucht etc.) oder Conrad, solartronics, Pollin, Henri, D E N Spannnungswandler suchst: über die Technik musst du Bescheid wissen.
ich habe da viel Lehrgeld zahlen müssen:
Hatte eine Hand-Schermaschine mit 325W und einen Spannungswandler mit 600W (modifizierte Sinuskurve). Hat wunderbar mit einer 45Ah-Batterie funktioniert. Dann die Königin der Schermaschinen: Hängemotor mit 125W und dem gleichen Spannungswandler. Alles aufgebaut, das erste Schaf und den Motor eingeschaltet: nix, absolut nix! Schaf losgelassen, Auto neben Scherstand, angeschlossen: nix. Alles abgebaut - wieder nach Hause. Nächtelang eingelesen. Das erste mal erfahren, was der Unterschied zwischen modifiziertem Sinus und reinem Sinus ist. Dann gelesen, dass der Anlaufstrom eines E-Motors bis zu dem zehnfachen!! Watt benötigt, als der Dauerverbrauch. Meine Hängemaschine braucht also am Anfang über 1000W!! Aber reinen Sinus!!
Also einen Spannungswandler von 1000W reinen Sinus gekauft, der in der Spitzenleistung auch mal 2000W verarbeiten kann. Jetzt muss ich den Scherkopf lose lassen und kann ihn erst, wenn die Maschine anfängt zu laufen, festdrehen. Sicher hätte ich einen Spannungswandler von primär 2000W kaufen können, das ist aber eine Kalkulationsentscheidung. Dann kommts noch auf die Kontakte und die "Güte" der Batterie an.

Lies dich ein, es bleibt dir nix anderes übrig.
peter e.

Auch dem Schwächsten ist ein Stachel gegeben -
sich zu wehren.

frei nach Schiller
Becisaurus
Beiträge: 50
Registriert: Di 15. Feb 2022, 16:56
Wohnort: Bodensee
Schafrasse(n): Suffolk, Bergschafe, Berichon, Basken, Fuchsschaf, Ostfriesisches Milchschaf, Rhone

Re: Akku Schermaschine

Beitrag von Becisaurus »

Hallo,
Ich habe eine Akkuscheermaschine mit zwei Akkus, beide zusammen halten gute 4 Stunden (jeweils 2h) und je nachdem was fuer eine Rasse geschoren wird auch länger. Es war ehrlich gesagt ein relativ spontaner Kauf und ich habe davor auch noch nie von der Marke gehört. Die Maschine ist von Razor, ich benutze Messer und Kämme von bewährten Marken (Lister, Longhorn..) und bin damit ziemlich zufrieden. Was ein Nachteil ist, deswegen würde ich damit auch keine 500 Schafe scheeren können ( auch sonst nicht) ist das zusätzliche Gewicht durch den Akku. Aber völlig ok wenn man mal ein paar Schafe scheren mag oder, wie in deinem Fall, Euter frei scheren oder Ähnliches.
Kostet auch nicht die Welt und es ist alles dabei.
Antworten