Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3493
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von Henry »

maica hat geschrieben: Mi 29. Apr 2020, 14:59 Wenn ich "nein" oder "ja" meine, sollte ich das auch begründen können :freuin:
Bei Dir mag das so sein. Bei mir reicht oft die Ansage.
maica hat geschrieben: Mi 29. Apr 2020, 14:59Ich werde es in jedem Fall probieren. :ziege:
War hier jedoch vertane Zeit, da‘s Dir ja egal ist.
Henry
der
Schafschützer
Benutzeravatar
st68
Beiträge: 207
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 16:19

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von st68 »

maica hat geschrieben:Wenn er das Wesen und Nervenkostüm für einen HSH hat, warum nicht?
Weil ein deutscher Schäferhund weder Wesen noch Nervenkostüm eines HSH hat. schon gar kein langstockhaariger mit Krüppelhüfte. Sonst müßte ja kein Schäfer einige tausend Euro für einen HSH bezahlen. Entweder isses kein richtiger DSH, oder es wird nie ein richtiger HSH.

Was klappen könnte: den DSH als Wachhund fürs 4ha-Grundstück, auf dem zufällig ein paar Schafe rumlaufen. Aber nur, wenn man dem Hund jede Lebensfreude (angebohrener Bewegungsdrang mit Willen zur aktiven Arbeit) aberzieht. Dann werden die Schafe als irgendwelches Inventar toleriert, oder ignoriert. Das setzt aber völliges Desinteresse an Tieren/Schafen, bzw. völliges fehlen eines Jagd/Hütetriebes voraus.
Mit etwas Pech, erwacht dann doch mal der Spaß an der Freude in dem Hund. Und das wars dann mit den armen Schafen...

Und so ein Neutrum an DSH ist doch kein wirklicher DSH, oder?
Auf jeden Fall wirds nie ein wirklicher HSH, der sein Leben lang, weit weg von menschlichem Einfluß, bei jedem Wetter ohne Hütte, im HSH-Rudel ein paar hundert Schafe gegen wilde Raubtiere mit seinem Leben verteidigt, oder das zumindest könnte.

5 Ziegen und ein paar Hühner sind keine Aufgabe für einen HSH und auch nicht für einen DSH der zum HSH umgepolt werden soll. Die Ziegen spielen den Hund kaputt, wenn kein Zaun dazwischen ist.
maica hat geschrieben:Und es gibt sehr wohl Hammer und Schraubenzieher in einem oder umgekehrt
Das sind dann so Teile, die weder richtig hämmern, noch irgend eine Schraube rausdrehen können. Würde mich aber trotzdem interessieren, wie so was aussieht.
Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 345
Registriert: So 2. Okt 2016, 12:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von Stockmann »

Gleiches Nervenkostüm und Wesen (was genau ist damit gemeint?) reichen nicht aus. Es muss vor allem die Intelligenz vorhanden sein selbstständig, ohne die Hilfe eines Hirten!, Gefahrenlagen beurteilen zu können und auch entsprechende Handlungen vorzunehmen. Darauf würden HSH jahrhundertelang selektiert. Wärend DSHs & Co. auf Gehorsam ggb. ihrem "Führer" selektiert wurden, d.h. best möglich das auszuführen , was ihnen befohlen wird. Beide Arten haben wir uns so gezüchtet. Jetzt von einem DSH Selbstständigkeit zu verlangen öde von einem HSH Kadavergehorsamkeit z verlangen, was soll das? Es muss schief gehen!
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3493
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von Henry »

Ihr belehrt jemanden, der kein „nein“ akzeptiert und es auf jeden Fall ausprobieren wird. Hab‘ ihr Hoffnung?
Henry
der
Schafschützer
Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 1214
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von Steffi »

Einen (einzelnen) Hund als HSH einzusetzen, der schon allein körperlich an Größe und Gewicht einem Wolf deutlich unterlegen ist, halte ich für absolut fahrlässig.

Maximal könnte der melden, wenn sich was den Schafen nähert, aber sie schützen? :drama2: Meinen (ebenfalls ungeeigneten) Hund würde ich niemals so verheizen wollen.

LG
Steffi
Sheep happens
mumps
Beiträge: 151
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 22:07
Schafrasse(n): Coburg Fuchs
Herdengröße: 50

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von mumps »

Das ist wolfsfutter, wenn wirklich einer kommt. Der hütehund hptet zusammen mit dem hirten die herde. Hat je nach rasse azch beschützerinstinkt.
Gegen einen Wolf ist er definitiv unterlegen!
Wenn er auf schafe sozislisiert wird, ich stelle mir vor dazu lebt er mit den schafen, hütet er sie nicht mehr.
Machen hsh ja auch nicht.
Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 345
Registriert: So 2. Okt 2016, 12:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von Stockmann »

Henry hat geschrieben: Do 30. Apr 2020, 09:20 Ihr belehrt jemanden, der kein „nein“ akzeptiert und es auf jeden Fall ausprobieren wird. Hab‘ ihr Hoffnung?
War nur der Versuch sie in der Kassenzone wieder zum Aufstehen zu bewegen.👩‍🎓
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.
DINO
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 301
Registriert: Di 28. Nov 2017, 15:22
Wohnort: NRW-Kreis-Steinfurt
Schafrasse(n): Graue Gehörnte Heidschnucken
Herdengröße: 20

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von DINO »

Wenn jemand Jahrzehnte DSH hält und dann auf die abstruse Idee kommt daraus HSH zu machen Akzeptiert nur Meinungen wenn sie mit der eigenen
identisch sind :engel1:
Da lohnt eigentlich keine Antwort .
Tschuldigung aber das musste sein .
Alle sagten es geht nicht , da kam einer der das nicht wusste und tat es . :klug:
maica
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Apr 2017, 10:53

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von maica »

Ganz schön aggressive und beleidigende Antworten.
Hatte euch die Frage gestellt, weil ich dachte ihr seid kompetent was HGH und HSH betrifft.
Ich habe weder vor meine Ziegen und Hühner an meine Hunde, noch meine Hunde an Wölfe zu verheizen.
Wollte lediglich wissen ob meine eigenen Welpen vielleicht durch richtige Lenkung, in der Erziehung Wach und Schutzaufgaben übernehmen könnten.
Dabei dachte ich an Greifvögel, die sich über meine Hühner hermachen oder sollte es doch mal ein Fuchs wagen, tagsüber auf der Lauer zu sein.
Oder auch unberechenbare, dubiose Zweibeiner, vom Grundstück und der Weide meinen Tieren, fern zu halten.
Warum ist das für euch so unrealistisch?
Ein paar Gründe habt ihr ja schon aufgeführt, die sicher überlegenswert sind.
Aber deshalb muß man nicht beleidigend werden, in dem man meine Hunde als HD Krüppel
bezeichnet u. a. m.
Und bitte beendet das Thema, weil es ist einfach viel zu unfreundlich und unsachlich über meine Frage hier zu diskutieren :schaf2:
mumps
Beiträge: 151
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 22:07
Schafrasse(n): Coburg Fuchs
Herdengröße: 50

Re: Deutsche Schäferhunde als Herdenschutzhund möglich ?

Beitrag von mumps »

hättest du besser geschrieben und nicht gedacht.

zumindest ich war nicht unfreundlich.
schönen tag noch!
Antworten