4 Schafe von mir geschächtet

marianne
Beiträge: 2
Registriert: Do 25. Jan 2018, 07:09

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von marianne » Di 16. Okt 2018, 10:45

Waldschaf hat geschrieben:
Ilse hat geschrieben:Nichts gegen eine feurige Verteidigung der Menschenrechte und des Grundgesetzes, aber bitte am rechten Ort.
Ilse
Der rechte Ort ist dort, wo sie angegriffen werden und das wird hier getan.

Robert.
DAS sehe ich auch so. Schafhüterin hat das Geschehene deutlich beschrieben inkl. Schnittführung und unbeschädigte Schädel. Insoweit können wir doch darüber Einigkeit erzielen, dass es sich nicht um "normales" Schlachten, sondern um Schächten handelt. Irgendwie scheint wohl einigen nicht in den Kopf zu wollen, dass vor 2015 das Schächten hierzulande zwar vorkam, aber nicht in diesem Umfang :gruebel: .

So, und jetzt setzen wir uns alle mal hin und suchen den Zusammenhang und zwar unabhängig von Hautfarben. Denn um diese geht es hier nicht. Auch nicht um Diskriminierung. Wenn ich das schön höre, platzt mir der Kragen!

Klar festzustellen ist, Schafhalter müssten eigentlich ihre Tiere Tag und Nacht bewachen um Raub und Schächtung zu verhindern (lassen wir den Schaden durch den Wolf mal außen vor). Wenn jetzt hier einer die Diskriminierungskeule gegen Schafhüterin schwingt und sie zusätzlich zum Verlust und allen Kosten und Ärger auch noch einen auf die Mütze kriegt, geht mit der Hut hoch, aber ehrlich! :sauer1:

Benutzeravatar
Zwergschaf
Beiträge: 23
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Berlin
Schafrasse(n): Ouessant

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Zwergschaf » Di 16. Okt 2018, 11:46

...und suchen den Zusammenhang und zwar unabhängig von Hautfarben. Denn um diese geht es hier nicht. Auch nicht um Diskriminierung. Wenn ich das schön höre, platzt mir der Kragen!
Natürlich ist es Diskriminierung, wenn man sich in dieser Art und Weise äußert. Keiner weiß wer es war, Indizien hin oder her.
Wie kann dann die Aussage "für mich waren es Muslime" als in Ordnung und angemessen durchgewunken werden? Da schrillen bei mir alle Alarmglocken.

Wenn jetzt hier einer die Diskriminierungskeule gegen Schafhüterin schwingt und sie zusätzlich zum Verlust und allen Kosten und Ärger auch noch einen auf die Mütze kriegt, geht mit der Hut hoch, aber ehrlich! :sauer1:
Da ich Schafhüterin nicht kenne, kann ich sie infolge dessen nur an ihren hier im Forum getroffen Aussagen Messen.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie ein total lieber und netter Mensch ist, der mit nichten etwas gegen "alle" Muslime hat. In Wut und Trauer ist auch mal ein derber Stammtischspruch okay.
Aber wir sind hier in einem öffentlichen Forum Leute. Und da sind solche Aussagen definitiv fehl am Platz, da diese eben doch diskriminierend sind. Wir sind hier nicht die 8-12 Leute die mitdiskutieren, hierzu haben viel mehr Personen Zugang. Und da sollte man sich dem Nachklang, der vielleicht auch nur unbedarften Aussagen bewusst sein.
Das geschriebe Wort hat viel mehr Wirkung (und auch Schadwirkung) als ein schneller Auspruch der danach sofort wieder verhallt.
Es ist nur verständlich, dass die Wölfe die Abrüstung der Schafe verlangen, denn deren Wolle setzt dem Biss einen gewissen Widerstand entgegen. :?: Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3018
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 152
Kontaktdaten:

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Henry » Di 16. Okt 2018, 17:29

Zwergschaf hat geschrieben:Wie kann dann die Aussage "für mich waren es Muslime" als in Ordnung und angemessen durchgewunken werden? Da schrillen bei mir alle Alarmglocken.
Vielleicht mußt Du lernen, daß Andere anderer Meinung sind als Du und ertragen, daß andere ihre Meinung genauso selbstverständlich äußern, wie Du die Deine. Vielleicht will sich der eine oder andere nicht verbieten lassen, Vorurteile aufrecht und den eigenen Verstand eingeschaltet zu lassen.
Henry
der
Schafschützer

Heumann
Beiträge: 417
Registriert: Do 13. Okt 2016, 21:57

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Heumann » Di 16. Okt 2018, 18:33

Oha, jetzt sind wir hier wieder auf dem Parteitag der Grünen... und Grüninnen (um ja keinen zu diskriminieren!). Das Festlegen auf Moslems als Täter ist mir aber auch zu weit hergeholt. Vielleicht waren es ja auch Veganerinen, die Klasse 3b der Grundschule oder die Pfarrerausbildung St. Johann auf einem Ausflug? Man sollte niemanden vorschnell ausschließen, denn das würde derjenige (oder diejenige oder dasjenige, falls man "divers" ist) als Diskriminierung auffassen können!

Benutzeravatar
Zwergschaf
Beiträge: 23
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 15:01
Wohnort: Berlin
Schafrasse(n): Ouessant

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Zwergschaf » Di 16. Okt 2018, 19:40

Ich werde mich jetzt aus der Diskussion zurück ziehen, da wir schon seit drei Seiten auf der Stelle treten.

Das man die Thematik nun ins lächerliche zieht, anstatt etwas konstruktives beizutragen zeigt ja schon die Sinnlosigkeit der Unterhaltung.
Ich stelle Schafhüterin nicht als schlechten Menschen da, ich gehe nur nicht konform mit ihren Aussagen. Das ist alles.
Meine Äußerungen, mein Denken und meine moralische Einstellung ziehlt nur darauf ab, eine Gesellschaft wie in Deutschland (obwohl mir Nationalismus und Patriotismus, wirklich mehr als fern liegen) gesund, stark und lebensfähig in der Zukunft sehen zu wollen.
Mit den hier geäußerten Denkmustern und keiner Bereitschaft, die Überzeugung vom eigenen Wert seiner Sache zu hinterfragen, sehe ich sorgenvoll in die Zukunft.
Ich finde es immer wichtig zu reflektieren, denn das bedeutet denken.

Ziehe ich mich nun gedanklich aus der Rolle des Opfers, Täters, Schafhalters... und betrachte die Situation unbeteiligt von außen, muss mir doch klar sein, dass ich mit solch einer pauschalen Aussage Menschen verletze. Jeder der ehrlich ist wird diesen Fakt zugegen.
Und warum? Weil wir eine Moral haben und wissen was richtig und was falsch ist. Das ist die Glasklare Wahrheit. Und die Wahrheit hat eine solche Kraft, dass sie jedes Argument MATT setzt.
Das andere Menschen offenbar von dieser Moral abgekommen sind und Schafhüterin etwas schreckliches angetan haben, kann doch meine eigenen Werte nicht beeinflussen #Integrität.
Wer das getan hat gehört bestraft egal welcher Religion er angehört, das stellt hier niemand in Frage.
Aber wir und die anderen hat nie funktioniert und wird auch nie funktionieren. Wir sind/sollten schlauer geworden sein und solchen Problemen besonnener gegenübertreten.
Ich bin wirklich niedergeschlagen und traurig wenn Leute auf einer Position verharren, die moralisch sagen wir mal fragwürdig und bei genauerem nachdenken einfach nicht in Ordnung ist.
"Für mich waren es Muslime" ist auch schon eine leichte Form der alternativen Fakten, bei denen wir sonst immer alle den Kopf auf die Tischplatte schlagen. Lebensfähig in die Zukunft? Mit der Denkweise bestimmt nicht, Leider....

Das ist übrigens die Meinung eines homosexuellen Halbsinto der mit seinem türkischen Freund zusammen lebt. Schönen Abend noch!
Es ist nur verständlich, dass die Wölfe die Abrüstung der Schafe verlangen, denn deren Wolle setzt dem Biss einen gewissen Widerstand entgegen. :?: Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3018
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun
Herdengröße: 152
Kontaktdaten:

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Henry » Di 16. Okt 2018, 20:20

Zwergscharf hat geschrieben: eines homosexuellen Halbsinto der mit seinem türkischen Freund zusammen lebt.
... und ich dachte, Du wärst Berliner mit so Mini-Schafen. Da hatte ich ja das völlig falsche Vorurteil. :gruebel: Oder kann man die auch kombinieren? :?: Jedenfalls war es Dir wert, Dich über Abstammung und Orientierung zu definieren. Andere tun das über das Einhalten von Lebensmittel- und Schlachtregeln und über das Ausleben der Geringschätzigkeit von Ungläubigen und deren Eigentum.
Henry
der
Schafschützer

Loulou
Beiträge: 31
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:23

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Loulou » Do 18. Okt 2018, 17:01

Und korrigier mal den Titel in "4 meiner Schafe...." statt "von mir geschächtet".

Mantes
Beiträge: 105
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 21:19
Wohnort: Mecklenburg
Schafrasse(n): Romanov
Herdengröße: 3

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Mantes » Do 18. Okt 2018, 18:45

Das Problem ist, glaube ich, dass es kein Grau gibt in unserem Land ! Es gibt Schwarz und Weiß und nichts dazwischen ! Man darf keine ,, Normale " Meinung haben, ohne gleich Angegriffen zu werden. Das spielt den Rechten richtig in die Hände ! Die Angst einen marokkanischen oder tunesischen Verbrecher nicht willkommen zu heißen ist tötlich für uns ! Es ist ein großer Unterschied, ob es sich um eine ausgebombte syrische Familie handelt oder einen geflohenen, gesuchten Verbrecher, der sich über EU-Rechtssprechung einpinkelt vor lachen ! Dass muß man hier sagen dürfen, und die AFD und Konsorten hätten kaum noch Lobby mit ihrem Pogramm. Aber dass ist so typisch für uns, jeder Wolf wird geschützt und willkommen geheißen, ob er im Wald unauffällig den Schalwildbestand reguliert oder Schafherden meuchelt - in Deutschland alles gleich ! Immer Schwarz oder Weiß !! LG Mantes

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1022
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Steffi » Do 18. Okt 2018, 19:30

Manchmal weiß man echt nicht mehr, was man noch sagen soll... oder darf... oder so :gruebel:

LG,
Steffi
Sheep happens

Ilse
Beiträge: 213
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 19:25

Re: 4 Schafe von mir geschächtet

Beitrag von Ilse » Do 18. Okt 2018, 19:54

Loulou hat geschrieben:Und korrigier mal den Titel in "4 meiner Schafe...." statt "von mir geschächtet".
Hm - ich glaube, @Schafhüterin wünscht zuerst und vor allem Solidarität.

Persönlich finde ich, daß sie das alles sehr gut und tatkräftig angepackt hat - von der Untersuchung der Überbleibsel bis zur Meldung an Polizei und Presse. Zuletzt hat sie auch noch zweifelhafte Personen vom Grundstück gewiesen und deren Identität festgestellt. Alle Achtung - ich fürchte, ich hätte das nicht so gut fertiggebracht. Das muß eine enorme Kraft gekostet haben.

Ilse

Antworten