Info für Landwirte zur ASP

Antworten
Edwin
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 328
Registriert: So 6. Nov 2016, 18:14
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Schnucken, Rhönschafe

Info für Landwirte zur ASP

Beitrag von Edwin »

Hier mal eine Info zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) in betroffenen Gebieten inkl. Maßnahmen bei möglicher Feststellung.
Durchaus auch für Schafhalter in Bezug auf Futterwerbung in den betroffenen Gebieten zu beachten.
Information an Landwirte und Tierhalter.pdf
(556.67 KiB) 211-mal heruntergeladen
Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1010
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM, Umstellung auf WHO
Herdengröße: 10

Re: Info für Landwirte zur ASP

Beitrag von Fröschchen »

Shit, das kommt ja auch massiv auf uns zu neben der 3. Trockenheit (Aufwuchs? Heupreise?) und Corona (Mehraufwand, Kümmern um Eltern etc.)
Und ans Geflügel mag ich gar nicht denken- da war ja auch länger nix...
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)
Zesti
Beiträge: 92
Registriert: So 21. Mai 2017, 00:54
Wohnort: Ostsachsen
Schafrasse(n): Texel und Suffolk
Herdengröße: 12

Re: Info für Landwirte zur ASP

Beitrag von Zesti »

Jetzt haben wir den ersten bestätigten Fall in Deutschland.

Das beste wieder, das der Schutzzaun erst nächste Woche fertig wird, wegen Personalmangel :vogel: :vogel: das kann auch nur in Deutschland passieren.
Ist das nicht Seuchenverschleppung?
Warum darf das Amt dies, aber wenn man als Halter was nicht in Ordnung ist, dann wird einem ans Bein gepinkelt.
Warum gibt es keine Beschwerde vom Bauernverband? Gerade den Schweinehaltern dürfte es ja nicht egal sein, wenn es sich weiter ausbreitet.

Ich bin gespannt, wann es die ersten Einschränkungen für uns Tierhalter gibt. Es wurden ja schon viele Einschränkungen diskutiert.

Was sagt bzw. Denkt ihr darüber? Gibt ja bestimmt auch ein paar Jäger hier.
Edwin
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 328
Registriert: So 6. Nov 2016, 18:14
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Schnucken, Rhönschafe

Re: Info für Landwirte zur ASP

Beitrag von Edwin »

Zumindest wird mit Hochdruck an der Einrichtung der Schutzzone gearbeitet. Dir Genossenschaften hächseln hier rund um die Uhr den Mais runter, die Jäger gehen "pausenlos" auf Pirsch. Im Kernbereich bleibt der Mais stehen, um das Schwarzwild in der Deckung zu halten.

Grüße
Edwin
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 328
Registriert: So 6. Nov 2016, 18:14
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Schnucken, Rhönschafe

Re: Info für Landwirte zur ASP

Beitrag von Edwin »

Mal zur allgemeinen Info, inzwischen sind 33 Kadaver gefunden worden mit ASP positiv oder Verdacht. Bei den Verdachtkadavern steht das offizielle Ergebnis des FLI noch aus, der schnelltest des Amtsvet deutet jedoch in der Regel darauf hin. Um den Sperrkreis mit Kernbereich ist jetzt eine Pufferone eingerichtet worden, diese umfasst in unserem Spree Neiße Kreis die gesamte Nord-Osthälfte, in LOS sicher ähnlich. In der Sperrzone (20 km Radius um Fundort/Kernzone) absolutes Jagdverbot und Verbot der landwirtschaftlichen Nutzung, hierbei ausgenommen: Weidetierhaltung!
In der Pufferone ist jedes verendete Wildschwein zu beproben. Denke mal, selbstredend bei erlegten Tieren.
Selbst habe ich meine Weidehaltung in der angrenzenden Nachbargemarkung der Sperrzone, hab ganz schön gebammelt, bis der Passus mit der Ausnahme für die Weidehaltung raus kam. Hier rechnen nun alle damit, dass der Sperrkreis sich schnell ausdehnen wird...
So siehts aus...

Grüße und bleibt mit Euren Tieren gesund!
Antworten