Lammfleisch beim Supermarkt

Forenschänke und Smalltalk
PrinzB
Beiträge: 133
Registriert: Do 9. Mai 2019, 11:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 50

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von PrinzB »

mara hat geschrieben: Mi 23. Dez 2020, 22:03 Die meisten essen hierzulande kein Lamm und wenn, dann nur Nierstücke, evt noch Racks (Koteletts).
Für die zwei, wirklich nicht appetitlich aussehenden Nierstücke auf dem Bild braucht es 1 Lamm.
Darum hats davon viel zu wenig und darum wirds importiert.
Vor Jahren habe ich unseren Schlachter (eigener Laden + Verkaufsauto) mal gefragt ob er Interesse an Schafen/Lämmern hat.
Seine Antwort: Nein, die Leute kaufen, wenn überhaupt, nur die "edlen" Teile. Auf dem Rest bleibe ich dann sitzen.
mara
Beiträge: 258
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:37

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von mara »

Ist leider so (meine Eltern führten eine Metzgerei).
Mein Vater bestellte alle 2 Wochen eine einheimische Lammhälfte und verkaufte in derselben Zeit x Päckli Nierstücke aus NZ...

(Ich persönlich mag auch lieber kurzgebratenes als geschmortes aber das geht sowohl mit Gigot wie auch mit Schulter oder Hals, Rippen brate ich kurz und heiss im Ofen).
Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 360
Registriert: So 2. Okt 2016, 12:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von Stockmann »

PrinzB hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 22:45
mara hat geschrieben: Mi 23. Dez 2020, 22:03 Die meisten essen hierzulande kein Lamm und wenn, dann nur Nierstücke, evt noch Racks (Koteletts).
Für die zwei, wirklich nicht appetitlich aussehenden Nierstücke auf dem Bild braucht es 1 Lamm.
Darum hats davon viel zu wenig und darum wirds importiert.
Vor Jahren habe ich unseren Schlachter (eigener Laden + Verkaufsauto) mal gefragt ob er Interesse an Schafen/Lämmern hat.
Seine Antwort: Nein, die Leute kaufen, wenn überhaupt, nur die "edlen" Teile. Auf dem Rest bleibe ich dann sitzen.
Und mir ist nicht begreiflich, warum unsere wenigen noch selbstständigen Metzger nicht kreativ werden und z.B. aus den weniger edler Teilen Merguez machen die nicht nur fantastisch schmecken sondern mit Sicherheit Kunden mit Migrahigru ansprechen??? :nudelholz: So ließen sich auch Merze bestens geschmackvoll verwerten und ihnen einen Lebendtransport ersparen.
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.
Thorsten
Administrator
Beiträge: 463
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:52
Wohnort: Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)
Schafrasse(n): Rauhwolliges Pommersches Landschaf
Herdengröße: 10

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von Thorsten »

Die wenigen noch selbstständigen Metzger, die ich kenne, schaffen das gar nicht. Die haben unglaublich viel zu tun, solche "Experimente" sind da nicht drin. Haben sie auch finanziell nicht nötig.

Viele Grüße,
Thorsten
mara
Beiträge: 258
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:37

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von mara »

Hat er gemacht, haben wir dann grösstenteils selbst gegessen aber war sehr lecker.
Besagte Kundschaft setzt ganz sicher keinen Fuss in eine Dorfmetzgerei.
Die kaufen zumindest bei uns entweder ganze (alt und günstig) Tiere direkt ab Schlachthof oder beim Discounter.

@ Thorsten: Schön wenns in Deutschland so läuft.
In der Schweiz gehen die Metzgereien eine nach der anderen zu.
In unserem Dorf hatte es 5 als mein Vater vor 30 Jahren übernahm.
Als er pensioniert wurde war sein Geschäft schon seit 10 Jahren das letzte.
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3600
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von Henry »

Thorsten hat geschrieben: Do 14. Jan 2021, 09:42 Die wenigen noch selbstständigen Metzger, die ich kenne, schaffen das gar nicht. Die haben unglaublich viel zu tun, solche "Experimente" sind da nicht drin. Haben sie auch finanziell nicht nötig.
Alleine die Hygienedokumentation bei der Wurstherstellung zum Verkauf ist der Wahnsinn. Als Ortsfleischer (nicht Hausschlachter) kann das keiner leisten. Die Kunden wissen das nicht. Mir hat mal einer erklärt, wieviel einfacher es ist, eine Mittagstheken- Soljanka aus Zukaufware herzustellen, als aus eigenem Produkt. Selbst bei Kartoffelsuppe mit Bockwurst ist das so. Oder Linsen mit Blutwurst.

Das Handwerk wird mit Auflagen in angeblichem EU-Bürgerinteresse ausgerottet.
Henry
der
Schafschützer
Thorsten
Administrator
Beiträge: 463
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:52
Wohnort: Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)
Schafrasse(n): Rauhwolliges Pommersches Landschaf
Herdengröße: 10

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von Thorsten »

mara hat geschrieben: Do 14. Jan 2021, 10:53 @ Thorsten: Schön wenns in Deutschland so läuft.
In der Schweiz gehen die Metzgereien eine nach der anderen zu.
In unserem Dorf hatte es 5 als mein Vater vor 30 Jahren übernahm.
Als er pensioniert wurde war sein Geschäft schon seit 10 Jahren das letzte.
Das ist hier in Deutschland leider auch so. Die Schlachter finden keine Nachfolger, die den Betrieb weiterführen wollen. Darum machen hier über kurz oder lang auch alle zu.

Und das ist ja auch der Grund, warum die verbliebenen Betriebe soviel zu tun haben. Die Nachfrage durch die Kunden ist vorhanden und muss durch immer weniger Betriebe gedeckt werden!

Viele Grüße,
Thorsten
Sybille1
Beiträge: 321
Registriert: Do 29. Sep 2016, 20:08
Wohnort: Eifel
Schafrasse(n): Kameruner
Herdengröße: 4

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von Sybille1 »

PrinzB hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 22:45 Vor Jahren habe ich unseren Schlachter (eigener Laden + Verkaufsauto) mal gefragt ob er Interesse an Schafen/Lämmern hat.
Seine Antwort: Nein, die Leute kaufen, wenn überhaupt, nur die "edlen" Teile. Auf dem Rest bleibe ich dann sitzen.
Da ich alle Teile vom geschlachtet Schaf esse, verstehe ich das nicht.
Mit Hackfleisch kann man vielfältige Gerichte zubereiten, Die Rippen, bei 80 Grad im Backofen stundenlang gegart, machen keine Schweinerei auf dem Herd (wie Kurzgebratenes es macht) und schmecken lecker. Der Nacken genau so und auch die Schulterstücke bzw. die Keulen. Wobei die Keulen auch geräuchert sehr gut schmecken. Auch von den Innereien kann man leckere Sachen zubereiten.
Es ist schon lange OUT die nichtedlen Teile zu essen obwohl Klimaschutz ganz hoch steht. Ist es nicht auch Klimaschutz wenn weniger Tiere gezüchtet werden weil das ganze Tier vermarktet werden kann? Würde das nicht zu besseren Bedingungen der Tierhaltung beitragen - weniger Tiere auf der gleichen Fläche und der Erzeuger hätte doch sein Einkommen?
Henry hat geschrieben: Do 14. Jan 2021, 11:19 Das Handwerk wird mit Auflagen in angeblichem EU-Bürgerinteresse ausgerottet.
Genau so!
Auf die großen Schlachtereien sollte man ein Auge werfen. Aber die schaffen ja Arbeitsplätze, da kann mal mal ein Auge zudrücken oder sich vorher anmelden.
Grüße
Monika
PrinzB
Beiträge: 133
Registriert: Do 9. Mai 2019, 11:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 50

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von PrinzB »

Ich denke Henry hat da mit seiner Aussage über die Bürokratie und Hygienevorschriften recht, das macht schrittweise die "Kleinen" (gewollt???) kaputt, da diese den Aufwand kaum noch stemmen können.
Wie hat mal ein Landwirt so schön zu mir gesagt, ich brauche eigentlich mehr Leute im Büro als auf dem Acker.
Sybille1 hat geschrieben: Do 14. Jan 2021, 17:02 Da ich alle Teile vom geschlachtet Schaf esse, verstehe ich das nicht.
Ja wenn man selbst schlachtet bzw. seine eigenen Tiere schlachten lässt trifft das zu, da man ja nichts davon verschwenden will. Aber als Kunde im Supermarkt oder beim Fleischer hat man halt die Wahl welche Teile man kauft und muss sich nicht um den Rest kümmern, der Fleischer schon.

Ein weiterer Punkt ist der, wie die Nachfrage nach Schaf-/Lammfleisch in der Region generell ist. Wenn dieser zu gering ist, lohnt es sich für den Fleischer vielleicht auch nicht Zeit und Geld in neue Produkte zu investieren - also wird weiterhin nur mit Schwein + Rind gewirtschaftet, das ist berechenbar.

Ich habe auch den Eindruck das viele ältere Menschen noch unter dem "Hammelgeschmack" leiden und seitdem kein Schaf-/Lammfleisch mehr anrühren. Meine Schwiegermutter gehört beispielsweise dazu.
Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 1275
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Lammfleisch beim Supermarkt

Beitrag von Steffi »

Meine Lämmer/Schafe esse ich sehr gern. Neuseelandlamm mag ich nicht.

LG
Steffi
Sheep happens
Antworten