Gewerbliche Hausschlachtung

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3856
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von Henry »

Auch das ist wieder eine Unexaktheit drinnen: Hausschlachtungen können auch in gewerblichen Schlachtstätten erfolgen. Und das ist durchaus sinnvoll, weil eine Familie, die ihr Schaf selbst aufessen will, gerne auf die Lebendbeschau oder Schlachtüberwachung verzichten möchte, weil diese ja Geld kostet und dennoch die Einrichtung der Schlachtstätte nutzen. Bei Hausschlachtung fallen nur die geringeren Kosten der Fleischbeschau am Schlachtkörper an, die der beauftragte TA auch irgendwann später im Kühlhaus erledigt.

Für Hausschlachtungen ist schlicht nirgendwo geregelt, wo sie stattfinden.
Henry
der
Schafschützer
smallfarmer
Beiträge: 378
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:33

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von smallfarmer »

Was kostet der Lebendbeschau, das ist doch minimal....
Nach meinem Ermessen ist das kein Vorteil
Wenn ich in einer gewerblichen Metzgerei schlachten lasse, dann soll da auch der gewerbliche Stempel drauf.
Wenn ich mehr als fünf Hausschlachtungen machen lasse, werden die Vets sowie so hellhöhrig.
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3856
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von Henry »

Das kann man so sehen.
Dann isses keine Hausschlachtung mehr - wonach gefragt war.

Und ich - als Amts-Vet. - würde sofort fragen, wie das Fleisch in Verkehr gebracht werden soll und auf der Registrierung als Lebensmittel erzeugender Betrieb bestehen und den natürlich kontrollieren.

In unserem Landkreis kostet die EU-Fleischbeschau des Einzeltieres 18,60€ mehr und darf nicht am WE erfolgen. Zudem ist die Schlachtung teuer und der Einlieferer braucht eine VVVO-Nr. und einen Begleitschein.
Henry
der
Schafschützer
Sybille1
Beiträge: 360
Registriert: Do 29. Sep 2016, 20:08
Wohnort: Eifel
Schafrasse(n): Kameruner
Herdengröße: 4

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von Sybille1 »

Danke Henry.
Grüße
Monika
Farmerpirat
Beiträge: 12
Registriert: So 14. Mär 2021, 16:18

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von Farmerpirat »

Gibt es Obergrenzen für gewerbliche Hausschlachtungen oder könnte Schäfer X die Lämmer seiner 500 Muttern theoretisch alle in gewerblicher Hausschlachtung für Endverbraucher schlachten?
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3856
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von Henry »

Es gibt keine Obergrenzen.

Es sind Hausschlachtungen der Kunden. Was die mit dem Fleisch machen, ist nicht Sache des gewerblichen Schlachters. Falls irgendwann das Schlachten wesentlich im steuerlichen Sinne wird, wird es auch nur steuerlich interessant. Und BG. Und Fleischerinnung. Und Handwerksrolle. Und ...
Henry
der
Schafschützer
smallfarmer
Beiträge: 378
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:33

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von smallfarmer »

Ganz so wie Henry das hier darstellt ist das keineswegs, übrigens wie so viele Themen von ihm regelrecht dominiert werden.
Manchmal hat er schon recht und seine TIPS sind hilfreich, aber nicht immer.
Am besten vor Ort mit Landwirten und Kollegen sprechen, man muss ja nicht gleich im Amt anrufen.
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3856
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von Henry »

Wie isses denn? Und wo ist es geregelt?
Henry
der
Schafschützer
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3856
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Gewerbliche Hausschlachtung

Beitrag von Henry »

Nicht geregelt ist es jedenfalls in der EU VO, die immer wieder als Quelle angeführt wird:

Artikel 10

Privater Eigenverbrauch

Auf die Schlachtung von anderen Tieren als Geflügel, Kaninchen und Hasen und die damit zusammenhängenden Tätigkeiten, die von ihrem Besitzer oder einer unter der Verantwortung und Aufsicht des Besitzers handelnden Person außerhalb eines Schlachthofs für den privaten Eigenverbrauch durchgeführt werden, finden ausschließlich die Artikel 3 Absatz 1, 4 Absatz 1 und 7 Absatz 1 Anwendung.
Henry
der
Schafschützer
Antworten