Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Antworten
Annegret
Beiträge: 179
Registriert: So 2. Okt 2016, 08:49
Wohnort: Rot am See
Schafrasse(n): Dorper
Herdengröße: 20

Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von Annegret » Mi 25. Okt 2017, 17:32

Hi,

morgen findet im Landtag von Baden Württemberg eine Anhörung zum Thema Wolf statt.

Bitte bombardiert die Landtagsabgeordneten Eures Landkreises heute noch mit Wünschen zum Herdenschutz.

Gruß
Annegret

alpenblümchen
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 373
Registriert: Do 13. Okt 2016, 23:45

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von alpenblümchen » Mi 25. Okt 2017, 23:35

sofern es die rede und meinungsfreiheit noch erlauben, können sich die auch ein wolfsfreies baden-würtemberg wünschen.

im sommer war ich in der gegend von lörrach wo der dölf wohnt. ein schrecklicher ort. nur autos, hochspannungsmasten, lärm und gestank. der ort sollte dringend renaturiert werden. wölfe ansiedeln ist kein ersatz für zerstörte natur.

Edwin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 279
Registriert: So 6. Nov 2016, 18:14
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Schnucken, Rhönschafe

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von Edwin » Do 26. Okt 2017, 07:37

alpenblümchen hat geschrieben:sofern es die rede und meinungsfreiheit noch erlauben, können sich die auch ein wolfsfreies baden-würtemberg wünschen.

im sommer war ich in der gegend von lörrach wo der dölf wohnt. ein schrecklicher ort. nur autos, hochspannungsmasten, lärm und gestank. der ort sollte dringend renaturiert werden. wölfe ansiedeln ist kein ersatz für zerstörte natur.
Nicht nur die Wölfe, auch Glyphosat und der Flüchtlingsstrom drängen die Bevölkerung in immer engere Ballungsgebiete, unsere Großstädte sind die einzig gefahrenfreie Zone...

Grüße

Benutzeravatar
Dölf
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 388
Registriert: Do 29. Sep 2016, 09:10
Wohnort: Südbaden, 79639
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 10

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von Dölf » Do 26. Okt 2017, 08:00

alpenblümchen hat geschrieben: in der gegend von lörrach wo der dölf wohnt.
Hoi,

definiere bitte mal Gegend ;)

Wild-Bunch-Chris

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von Wild-Bunch-Chris » Do 26. Okt 2017, 21:19

Hier sind 3 ZA zu der Anhörung:

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... ebd3e.html
Etwas Positives sagte Beyer zum Schluss aber doch: „In Baden-Württemberg haben Sie die gigantische Chance, sich rechtzeitig auf die Rückkehr des Wolfes vorzubereiten – Sie müssen deshalb nicht alle Fehler nochmals machen, wie wir gemacht haben.“
Das gilt nicht allein für B-W, sondern für alle BL, in denen es allmählich los geht oder die noch auf den Wolf warten. Die Hilfen für den Herdenschutz kommen überall viel zu spät.



http://www.wetter.com/news/experte-jede ... de357.html
Gregor Beyer vom Forum Natur Brandenburg warnte davor, sich in Sachen Wolf Märchen auftischen zu lassen. Dass der Wolf ein scheues Tier sei, sei Blödsinn. Auch dass er sich vorrangig an Wildtieren bediene, sei nicht wahr. «Der Wolf ist auch nur ein fauler Hund.» Warum solle der Wolf dem Freiwild hinterherrennen, wenn es einfacher sei, sich an eingezäunten Nutztieren oder an «Omas Wuffi in den Vorgärten» zu bedienen? Es gebe nicht diesen einen «Problemwolf», meinte der Experte. «Jeder Wolf kann potenziell zu einem Problem führen.»

In Brandenburg hätten Wölfe zunächst Schafe gerissen. Irgendwann seien Rinder dazugekommen. 2015 und 2017 habe es auch Fälle gegeben, bei denen das Raubtier auf Pferde losgegangen sei. «Das muss Ihnen klar sein», sagte Beyer zu den Fachpolitikern der Landtagsfraktionen. In einem Fall habe ein Wolf vier Schafe aus einem Stall neben einem Wohnhaus geholt und getötet. Beyer berichtete von einem Fall, wo sich ein Wolf mehrere Tage im Vorgarten eines Kindergartens rumgetrieben habe - für ihn habe es dann die Genehmigung zum Abschuss gegeben.

Wölfe seien intelligent, gute Kletterer und lernfähig, betonten die Experten. Andreas Krüß vom Bundesamt für Naturschutz sagte, dass auch ein Schutz von Nutztieren - etwa mit besonderen elektrischen Zäunen - die Zahl der Angriffe nur mindern könne. «Ein effektiver Schutz kann aber nicht garantieren, dass es keine Angriffe gibt.»
Und Landwirtschaftsminister Hauck:
https://www.swr.de/swraktuell/bw/peter- ... index.html
Beweidung ist wichtiger als der Wolf -Schäfer und Rinderhalter trügen "unheimlich stark zur Artenvielfalt bei", indem sie Grünflächen offenhielten.
LG, Chris

alpenblümchen
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 373
Registriert: Do 13. Okt 2016, 23:45

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von alpenblümchen » Do 26. Okt 2017, 23:41

dölf@ ich kam von richtung freiburg und versuchte nach waldshut zu gelangen. dabei ist mir klar, wer mit dem auto fährt ist nicht nur opfer dieser schrecklichen bedingungen sondern auch täter. wie wir alle. die wir ein modernes leben führen. wölfe als rettung und glyphosat als sündenbock wird an unserer verfahrenen situation nichts ändern.

Benutzeravatar
Dölf
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 388
Registriert: Do 29. Sep 2016, 09:10
Wohnort: Südbaden, 79639
Schafrasse(n): Skudden
Herdengröße: 10

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von Dölf » Fr 27. Okt 2017, 06:58

Mensch AL,
von Freiburg nach Waldshut gehts aber doch über den Schwarzwald!! :)
Eine wunderschöne Strecke, das beweisen z.B. die vielen Biker am Wochenende.
Wer natürlich die Autobahn nimmt braucht sich nicht zu wundern wenns durch die "Ballungsgebiete" der Industrieregion geht.

Manfred
Beiträge: 1730
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 22:36
Wohnort: Frankenwald

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von Manfred » Mi 1. Nov 2017, 11:05

Hier die hörenswerte Rede von Gregor Beyer, Geschäftsführer Forum Natur Brandenburg, im Baden-Württembergischen Landtag:

Er warnt eindrücklich dafür, die in Brandenburg gemachten Fehler zu wiederholen.

https://www.youtube.com/watch?v=j1lG5gPVXNQ

Annegret
Beiträge: 179
Registriert: So 2. Okt 2016, 08:49
Wohnort: Rot am See
Schafrasse(n): Dorper
Herdengröße: 20

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von Annegret » Mi 1. Nov 2017, 20:08

Hi,

sehr sehenswert.
Die Rede des Herrn Beyer trifft den Nagel auf den Kopf.
Das Maß des Eingriffs in die Wolfspopulation hängt vom Schaden den die Tiere verursachen
und nicht von der Anzahl der Tiere ab.

Gruß

Annegret

Wild-Bunch-Chris

Re: Am 26.10.2017:Anhörung zum Thema Wolf im Landtag von BW

Beitrag von Wild-Bunch-Chris » Mi 1. Nov 2017, 21:58

Hier gibts die komplette Anhörung auf Video - die einzelnen Redner-Beitträge kann man b. Bd. extra anwählen:
http://www.landtag-bw.de/home/mediathek ... 1.html?t=0#

LG, Chris

Antworten