Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 1229
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von Steffi »

Der "wolfssichere Zaun" sichert mitnichten Deine Tiere. Er sichert Dir höchstens, wenn Du Glück hast, evtl. Ansprüche auf Entschädigungszahlungen Deiner trotz Zaun gerissenen Tiere.

LG
Steffi
Sheep happens
schafbauer
Beiträge: 1416
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von schafbauer »

Wenn ein wolfssicherer Zaun beworben wird, sollte auch einer dort stehen. Es mir jetzt nicht dir irgendwelche rechtlichen Sachen zu erklären, sondern wenn eine offizielle Stelle keinen solchen Zaun schafft, macht es mehr die Runde als der Bauer aus der Eiffel dem zig Schafe gerissen wurden
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:
Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 1229
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von Steffi »

Ein von Wiki-Wolves errichteter Zaun hat auch nicht geschützt, aber die Entschädigung der toten Tiere gesichert.
https://www.schermbeck-grenzenlos.de/ho ... -260812661
Bisher ist noch jeder Zaun überwunden wunden worden, selbst aus Wolfsgehegen bricht auch immer mal wieder einer aus...
Bei "Verträgen" mit Behörden sollte man immer ganz genau das Kleingedruckte lesen :klug:
"Wolfssicher" traut sich eh niemand mehr zu sagen. Das heißt jetzt "Wolfshemmend" oder einfach undefiniert "Herdenschutzzaun".
Sheep happens
SchnuckenschäferROW
Beiträge: 123
Registriert: Do 29. Sep 2016, 18:44
Wohnort: Scheeßel (Lk ROW)
Schafrasse(n): GGH, BEL, LFS, DLZ
Herdengröße: 1000
Kontaktdaten:

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von SchnuckenschäferROW »

Habe mir erlaubt, Schnuckenschäfers Beitrag zu bearbeiten. Er hatte seine Antworten auf Steffis Fragen in den von ihm zitierten Beitrag eingefügt, sodass nicht mehr ersichtlich war, wer nun was geschrieben hat. Schnuckenschäfers Antworten sind jetzt in grüner, Steffis Text in schwarzer Schrift.
Barbara


Steffi hat geschrieben: Do 17. Sep 2020, 09:41 Ich bin kein Nordlicht, deshalb muß ich mal nachfragen: Hab letztens irgendwo gelesen, daß Deiche gar nicht eingezäunt werden dürfen, weil sie für den Notfall jederzeit zugänglich sein müssen?

Wasserseitig bei Bundeswasserstraßen zumindest, aber auch nicht überall. Argumentation hier die Bugwellen der Schiffe, Treibgut bei Hochwasser etc..

Davon ab die nächste Frage: E-Netze werden seit vielen Jahren, auch schon vor dem Wolf, von Schäfern eingesetzt. Und ei es nur als Nachtpferch. Auch da haben sich schon Igel, Kröten und Rehe darin verfangen und umgebracht. An der unteren, dafür relevanten Konstruktion der Netze hat sich ja nichts geändert. Warum ist das jetzt plötzlich ein Thema und war es vorher nicht?
Auch Knotengeflecht für Festzäune wurde oft so ausgewählt, daß unten die engere Drähte sind, um das Durchschlüpfen der Lämmer zu verhindern. Auch dies erschwerte schon immer den Durchlaß für Igel, Kaninchen, etc.

Beifang gibt es seit Jahren und Jahrzehnten, haben wir auch immer wieder. Ist halt so. Wer will, dass wir solche Zäune bauen, muss damit leben, fertig! Wird aber immer wieder gerne als Vorwand gegen diese Zäune heraus geholt. Irgendwas muß man ja herauskramen...

Das ist ein Punkt, der mir nicht so ganz einleuchtet, im Gegensatz zu vielen anderen Kritiken an "wolfssicheren" Zäunen. Vielleicht kann mir jemand erklären, was ich übersehe?

Es gibt keine wolfssicheren Zäune in der Weidewirtschaft!!!

LG
Steffi
Seelig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer!
Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 1229
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von Steffi »

SchnuckenschäferROW hat geschrieben: Fr 18. Sep 2020, 07:46
Steffi hat geschrieben: Do 17. Sep 2020, 09:41Vielleicht kann mir jemand erklären, was ich übersehe?

Es gibt keine wolfssicheren Zäune in der Weidewirtschaft!!!

LG
Steffi
Nein, DAS habe ich nicht übersehen.
Sheep happens
Benutzeravatar
st68
Beiträge: 220
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 16:19

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von st68 »

SchnuckenschäferROW hat geschrieben:Beifang gibt es seit Jahren und Jahrzehnten, haben wir auch immer wieder. Ist halt so.
Muß aber nicht sein. Zumindest nicht in der Anzahl, die es jetzt gibt. Und schon gar nicht in den kommenden Dimensionen.
Z.B. habe ich noch bis vor nicht allzu langer Zeit, die ersten Stunden (oft auch Nachts) eine neu eingezäunte Koppel stromlos gelassen, damit Hasen/Igel/Rehkitze noch lebend von der Fläche verschwinden konnten. Jetzt sind sie alle des Todes... Koppeln sollen heute auch so groß wie möglich gebaut werden. Also absichtlich noch mehr von den Kleintieren einsperren, um sie am Draht verschmoren zu lassen.
SchnuckenschäferROW hat geschrieben:Wer will, dass wir solche Zäune bauen, muss damit leben, fertig!
Die die das wollen, sind nicht die die damit leben müssen. Die Igelschützer werden nicht zu den Wolfsschützern gehen, um die Igel vor den Schafzäune zu retten. Jeder Richter, der in das Naturschutzgesetz kuckt, wird den Schäfer zum Schuldigen erklären. Aber garantiert nicht die Wolfsschützer.
SchnuckenschäferROW hat geschrieben:Wird aber immer wieder gerne als Vorwand gegen diese Zäune heraus geholt. Irgendwas muß man ja herauskramen...
So einfach kann man es sich natürlich auch machen: "Was mir im Weg ist, muß halt weg. Und überhaupt: Was geht mich fremdes Elend an?"

Da braucht man sich über die Bauernbasher nicht mehr zu wundern.

Wer diese schalgenden GegenARGUMENTE als vorgeschobenen Vorwand bezeichnet, ...
Benutzeravatar
KABA
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 521
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 20:43
Wohnort: Niedersachsen, LK OHZ
Schafrasse(n): Romanovschafe, Thüringer Waldziegen

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von KABA »

Hier ist ein Artikel mit Fotos zum Zaun: https://www.jagderleben.de/news/schutz- ... unt-712087
Wie ich von Bekannten gehört hab, stößt dieser Zaun bei den Anwohnern nicht auf "volle Begeisterung" - sie können jetzt nicht mehr, wie früher, auch außerhalb der wenigen vorgegebenen Zuwegungen auf den Deich... :o: ;)
Ob und wenn ja, wie die Wasserseite eingezäunt ist, weiß ich nicht, steht auch nichts im Artikel. Aber wegen Ebbe und Flut ist da wohl eher nichts eingezäunt... :?:
Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Eberescheneschenbaum am Morgen,
die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.
Benutzeravatar
KABA
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 521
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 20:43
Wohnort: Niedersachsen, LK OHZ
Schafrasse(n): Romanovschafe, Thüringer Waldziegen

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von KABA »

Dazu noch ein etwas älterer Beitrag aus dem regionalen Fernsehen : https://www.butenunbinnen.de/videos/wol ... e-100.html - bei ca. Minute 2.05 ist der Zaun zu sehen.
Man kann aber vielleicht auch erahnen, wie da in der Wesermarsch die Landschaft aussieht: über zig Quadratkilometer flaches Weideland, nur durch Gräben getrennt, selbst für Schafe maximal mit zweireihigen Litzen gezäunt. Seit Generationen wird hier reine Weidewirtschaft betrieben - Rinder, Schafe, Pferde. Einfach unvorstellbar, diese Flächen anders zu zäunen! Und dass Wölfe auch nicht wasserscheu sind, ist ebenfalls dokumentiert - eine Zäunung von Wasserseite aus aber praktisch unmöglich: durch Ebbe und Flut ständig wechselnde Wasserstände, dazu nur weicher Untergrund - geht einfach nicht!
Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Eberescheneschenbaum am Morgen,
die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.
Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1227
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 15:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Wolfszaun am Weserdeich bei Loxstedt?

Beitrag von Insane »

Interessant aber die Änderung der Argumentation.
Von: "andere Länder kommen super mit Wölfen klar, nur deutsche Schäfer stellen sich so an"
Zu: "Abschuss hilft nur temporär den Druck rauszunehmen"

Und jetzt der Clou: es gibt viele Dinge, die immer nur temporär helfen - man muss sie halt ständig wiederholen...
Atmen, essen, waschen, schlafen... Solche Hohlbirnen :roll:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:
Antworten