Medienberichte zum Thema Wolf

Benutzeravatar
KABA
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 461
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 20:43
Wohnort: Niedersachsen, LK OHZ
Schafrasse(n): Romanovschafe, Thüringer Waldziegen

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitrag von KABA »

Änderungen im Bundesnaturschutzgesetz: https://www.bmu.de/pressemitteilung/meh ... -dem-wolf/ - mehr Rechtssicherheit im Umgang mit Wölfen
Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Eberescheneschenbaum am Morgen,
die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3177
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitrag von Henry »

Zitat daraus: „Entscheidend ist und bleibt aber, wie gut Weidetiere vor Wolfsübergriffen geschützt sind. Ein guter und flächendeckender Herdenschutz ist die wichtigste Präventionsmaßnahme, denn nur so lassen sich Nutztierrisse in Wolfsgebieten effektiv verhindern.“
Wenn sich (nur) durch Herdenschutz Übergriffe verhindern lassen, warum ersetzt oder entschädigt das Land dann (nur) wenn Herdenschutz gegeben war? Entweder schützt Herdenschutz, wie es die Ministrantin sagt, dann wäre ein Ersatz unnütz oder alle (Betroffenen) wissen, daß er versagt und wissen, daß die Länder bereits Millionen an Ersatzleistungen zahlen.

In Sachsen kommt eine Entnahme nur in Gebieten in Betracht, in denen Schafhaltung ( nicht Weidehaltung) wirtschaftlich bedeutend ist. Diese Gebiete sind noch immer nicht ausgewiesen, weil die Behörde aus Datenschutzgründen nicht auf die Meldezahlen der Tierseuchenkasse oder der Veterinärämter zugreifen könne und auch nicht automatisch gegeben sei, ob eine Schafhaltung für den Halter wirtschaftlich bedeutend sein.

Da es diese Gebiete (noch) nicht gibt, gibt es nach wie vor keine Entnahmen.
Henry
der
Schafschützer

Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 294
Registriert: So 2. Okt 2016, 12:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitrag von Stockmann »

Was ist für den Geschädigten "wirtschaftlich bedeutend"? Wie viele Schafe müssten Bill Gates gerissen werden um für ihn wirtschaftlich bedeutend zu sein? Sind vor dem Gesetz alle gleich?
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.

Stockmann
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 294
Registriert: So 2. Okt 2016, 12:20
Wohnort: Schorfheide
Schafrasse(n): Nolana
Herdengröße: 20

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitrag von Stockmann »

O.T. Was setzt die Wortergänzungsautomatik ein, wenn Man Bill Gates eingibt? Bei mir: Bill Hat es!
Bei mir bleiben alle Schafe ungeschoren.


Benutzeravatar
KABA
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 461
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 20:43
Wohnort: Niedersachsen, LK OHZ
Schafrasse(n): Romanovschafe, Thüringer Waldziegen

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitrag von KABA »

Das war bestimmt nur ein April-Scherz, oder ein "Fake-Foto" - in Wahrheit ist das ein Hütehund bei der Arbeit! :duck:

Wenn man sich überlegt, was für Kolosse da über die Straße donnern, möchte man nicht im entgegenkommenden Auto sitzen... :schreck:
Ich wünsche dir die Fröhlichkeit eines Vogels im Eberescheneschenbaum am Morgen,
die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.

Thorsten
Administrator
Beiträge: 393
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:52
Wohnort: Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)
Schafrasse(n): Rauhwolliges Pommersches Landschaf und WH-Mischlinge
Herdengröße: 14

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitrag von Thorsten »

KABA hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 01:53
Das war bestimmt nur ein April-Scherz, oder ein "Fake-Foto" - in Wahrheit ist das ein Hütehund bei der Arbeit! :duck:
Hatte ich auch erst gedacht. In der Hamburger Mopo kam der Bericht tatsächlich erst am 1.4. ...

Scheint aber so passiert zu sein!?

Benutzeravatar
st68
Beiträge: 180
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 16:19

Re: Medienberichte zum Thema Wolf

Beitrag von st68 »

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... g3452.html

Die Prowolffraktion schwört Stein und Bein, dass das niemals ein Wolf sein kann. Denn Kein Wolf würde sich an so große Rinder wagen! Den angeblichen Beweislinks kann ich nicht folgen, oder kann sie nicht finden.

Findet/kennt jemand eine glaubwürdige Quelle, wonach das Umweltministerium Halsband/Geschirr am Hund erkannt haben will? Oder anhand der Fellfarbe einen Wolf ausgeschlossen hat?

Wobei ich schon Fotos von "Originalwölfen" gesehen habe, die auf jeder DSH-Züchterausstellung den Schönheitspreis bekommen hätten.

Antworten