Schafe und Herdenschutzhunde aneinander gewöhnen

Antworten
dicke wolke
Beiträge: 298
Registriert: So 23. Okt 2016, 15:57
Wohnort: Wendland
Schafrasse(n): Krainer Steinschafe
Mixe
Herdengröße: 39

Schafe und Herdenschutzhunde aneinander gewöhnen

Beitrag von dicke wolke »

Seit einer Woche habe ich zwei Alabais, sie kommen vom Hof kennen Schafe und Rinder. Zuerst hatten wir die beiden zuhause am Hof und in der Hofwiese bei der Bockgruppe. Das lief super die Böcke waren völlig unbefangen im Umgang mit den Hunden manchmal direkt respektlos dem jüngeren Rüden (4,5 Monate) gegenüber.
Der Welpe ist zur Zeit noch bei uns zuhause es fehlt ihm noch ein bisschen der Kontakt zu Menschen. Die Hündin Ist bei einer Herde Muttertiere mit Herbstlämmern, zZt auf der Fläche neben den Schafen, den die finden sie fürchterlich. Dort wo die Schafe weiden ist extrem hoher Wolfsdruck, ca 300m entfernt gab es einen Übergriff auf eine Herde eines Freundes, an meiner Weide sind die Wölfe 10m entfernt in der Treckerspur gelaufen, mein Zaun ist deutlich höher 1,4m der des betroffenen Halters nur 90cm. Also haben meine Schafe sicher auch schon die Wölfe gesehen was den Hund sicher noch unheimlicher macht, vor unseren Border Collies zeigen sie keine Angst.
Meine Frage jetzt, wie bringe ich Hund und Schafe zueinander?
Jetzt läuft die Hündin neben den Schafen, nachts schlafe ich dort im Anhänger, falls die Wölfe kommen denn ob der Hund auf der Fläche daneben ausreicht ,da bin ich mir nicht sicher. Man kann die Hündin gut an eine Laufleine hängen, das scheint sie zu kennen, stammt ursprünglich aus Weissrussland. Wir hatten sie zuhause den ersten Tag bei den Böcken an der Laufleine. Das hatte ich auch bei der jetzigen Gruppe versucht, aber die Schafe standen nur in der entferntesten Ecke. Inzwischen sind die Schafe schon etwas entspannter aber sobald die Hündin zu dicht an den Zaun kommt ergreifen sie sie Flucht. Hat jemand noch ein paar hei0e Tipps für vertrauensbildende Maßnahmen?
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3856
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Schafe und Herdenschutzhunde aneinander gewöhnen

Beitrag von Henry »

Typische Antwort in einem Forum, ich weiß, aber zum Hundethema kann ich Dir nichts sage, jedoch, daß es nichts bringt ohne Hunde oder Esel in der Herde zu schlafen. Der Wolfangriff erzeugt zwar Aufregung, aber die Schafe wecken Dich nicht. Das weiß ich aus leidvoller Erfahrung.

Wahrscheinlich weckt Hundegebell oder Eselgeschrei. Schafe geben keine Laute von sich, wenn sie zerrissen werden.
Henry
der
Schafschützer
morpheus
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Jan 2021, 15:02

Re: Schafe und Herdenschutzhunde aneinander gewöhnen

Beitrag von morpheus »

Schafe an Herdenschutzhunde gewöhnen geht am besten im Winter im Stall.

Herdenschutzhunde würde ich NIEMALS an eine Laufleine nehmen. Letztes Jahr wurde bei uns in der Nähe ein Schutzhund an einer Leine von zwei Wölfen zerstückelt. Der Hund konnte sich nicht richtig bewegen und wehren, weil er an der Leine war.

An deiner Stelle würde ich die Schafe halbtags eng einpferchen zusammen mit den Schutzhunden, um sie so zwangsweise daran zu gewöhnen. Und vielleicht Lämmer unter 2 Wochen und deren Mütter raus nehmen.

Alles klar :?: :)
dicke wolke
Beiträge: 298
Registriert: So 23. Okt 2016, 15:57
Wohnort: Wendland
Schafrasse(n): Krainer Steinschafe
Mixe
Herdengröße: 39

Re: Schafe und Herdenschutzhunde aneinander gewöhnen

Beitrag von dicke wolke »

Im Moment schlafe ich mit der Herdenschutzhündin bei den Schafen, letzte Nacht hat sie richtig Alarm gemacht und den Außenzaun abgelaufen, sie wollte auch nicht zu mir in den Anhänger hat lieber unter ihrer Plane gelegen,
Vorher hatte ich immer meine beiden Border Collies mit weil mir schon klar war das ich den Wolfsangriff wohl verschlafen würde.
Mantes
Beiträge: 119
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 21:19
Wohnort: Mecklenburg
Schafrasse(n): Ouessant
Herdengröße: 4

Re: Schafe und Herdenschutzhunde aneinander gewöhnen

Beitrag von Mantes »

Na, auch wenn der Herdenschutzhund nicht direkt bei den Schafen ist, hilft er doch schon durch seine Präsens ! Es kommt ja selten zu Zerstörungskämpfen zwischen HSH und Wölfen , da die HSH mit ihrem nächtlichen Positionsbellen Prävention betreiben. Der Wolf hört kilometerweit, dass er sich mit einem 65kg Riesenköter auseinandersetzen muss um an ein Schaf zu kommen und wählt zu 90% andere Beute !
Hier konnte ich im Schnee schön die Spuren der Wölfe sehen, wie sie durch HSH-Bellen schon 1 Kilometer vor den Schafen wieder abgedreht sind !
Auch Schakale, Füchse, Marder und sogar Ratten kommen hier nicht mehr aufs Gehöft seit ein HSH hier Nachts sein Territorium verteidigt !
Nur man selber schläft dann natürlich auch schlecht :roll:
Benutzeravatar
PrinzB
Beiträge: 161
Registriert: Do 9. Mai 2019, 11:39
Wohnort: Harz
Schafrasse(n): Kamerun --> Verdrängungszucht in Richtung Wiltshirehorn
Herdengröße: 50

Re: Schafe und Herdenschutzhunde aneinander gewöhnen

Beitrag von PrinzB »

Wir standen damals vor einem ähnlichen Problem.
Unsere Schafe (damals hauptsächlich Kamerun- und Nolanamixe) kannten bis dahin keine Hunde und waren daher sehr scheu. Unsere Kaukasen dagegen waren noch jung und ungestüm. Am Anfang kam es daher mehrmals vor, das die Hunde am nächsten Morgen in der Koppel, die Schafe aber außerhalb waren.

Daher sind wir dazu übergegangen innerhalb der Schafkoppeln eine Ecke mit Netzen abzuteilen und die Hunde dort rein zu stecken. Jeden Tag wurden dann die Hunde und Schafe gleichzeitig am Netz gefüttert, standen sich also beim Fressen direkt gegenüber. Nach ca. 2 Wochen hatten sich die Schafe zumindest soweit an die Hunde gewöhnt, das wir sie wieder zusammen lassen konnten. Zuerst unter Aufsicht für 1 - 2 Stunden, später dann ganz.

Als ein Jahr später neue Schafe dazu kamen (die kannten auch keine Hunde) haben wir innerhalb der Koppel eine zweite gebaut, in die alle Schafe rein kamen. Die Hunde konnten dann drumherum laufen und die neuen Schafe konnten sich dran gewöhnen, da die alten ja ruhig blieben. Ein paar Tage später wurde dann der innere Zaun entfernt.
Antworten