Schafoma spuckt Widergekautes aus.

(Dieses Forum ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung durch einen Tierarzt.)
Antworten
Flloyd
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jun 2020, 19:09

Schafoma spuckt Widergekautes aus.

Beitrag von Flloyd »

Hallo zusammen. Die Überschrift beschreibt das Problem.
Als unsere Moorschnuckenoma Erika sichtbar dünner wurde, dachten wir zunächst einmal an eine Wurmkur. Die hat sie bekommen aber ohne Erfolg. Auf der Wiese haben wir dann vermehrt etwa handtellergrosse mehr oder weniger getrocknete Grasplacken gefunden. Dann haben wir`s gesehen: Erika kaut wider, allerdings nicht immer im Kreis rum, wie es sich gehört, sondern sie wechselt ständig die Richtung dabei. Irgentwann spuckt sie das Grünzeug aus und fängt wieder an zu kauen. Was sie ausspuckt ist verknäultes,zermatschtes Gras .Abgesehen davon, dass sie mager ist, macht sie einen sehr munteren Eindruck. Vor allem frisst sie wie ein Scheunendrescher. Dabei kaut sie auch normal und von aussen lässt sie sich auch den Kiefer befühlen und dücken, ohne Schmerzen zu zeigen.
Könnten es doch die Zähne sein, oder vielleicht wird das Gras im Pansen nicht geschscheit vorverdaut ???
Aktuell füttern wir eingeweichte Heucobs zu. Irgentwas muss in das Schaf rein.Ich hoffe, die schluckt sie dann ab.
Hat jemand eine Idee dazu ?

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Schafoma spuckt Widergekautes aus.

Beitrag von Henry »

Es sind bestimmt die Zähne! Zahnspitzen quälen die Wange oder Bachenzähne sind krank oder bloß locker oder ein Gegenzahn fehlt.

Beste Diagnose: Röntgen. Das geht mobil und ohne Sedierung.

Zahnüberstände lassen sich in Narkose korrigieren, Wackelzähne die endständig sind, ziehen.

Zahnlücken im Kaudruckzentrum heilen nicht, weil der Brei mit Druck in den offenen Kiefer gedrückt wird. Da muß man notfalls weitere Zähne extrahieren.

Energie kommt mit Propylenglykol ins Schaf, Schmerzen lindert Metacam, Infektionen des Kiefers verhindert ein geeignetes systemisches Antibiotikum.

Frage Dich bitte, ob ein zahnkrankes Schaf tatsächlich weiterleben muß. Wenn Du Dir nicht sicher bist, zieh‘ das Röntgenbild zu Rate und Deine Erinnerung an Weißheitszahnextraktionen in Deinem Munde.
Henry
der
Schafschützer

Flloyd
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jun 2020, 19:09

Re: Schafoma spuckt Widergekautes aus.

Beitrag von Flloyd »

Au Backe . Ja, an meine Weisheitszähne kann ich mich erinnern ( Autschn).
Zunächst erstmal danke für die Antwort. Das mit den Zähnen was nicht ok ist, liegt nahe. Wobei ich mich aber frage: würde sich Erika überall am Kiefer und Kopf anfassen lassen und würde sie ansonsten ganz normal fressen, wenn die Zähne wehtun ? Aber gut zu wissen, dass es Möglichkeiten gäbe, die Hackerchen zu behandeln. Wenn ich denn einen Tierarzt finde, der das überhaupt könnte, falls man sich denn dazu entschliesst. Wobei...unser alter Wallach hat hat den Verlust seines Zahnes gut weggesteckt und gleich wieder gefressen. Aber das nur am Rande.

Trotzdem...besteht nicht auch evtl. die Möglichkeit, dass mit der Konsistenz des widerzukauenden Grases was nicht ok ist, dass es vielleicht zu fest oder zäh oder so ist ?? Gibt´s das überhaupt ? Es ist nicht so, dass ich nicht an die Zahntheorie glaube, lieber Henry. Sind Schafe bei Zahnproblemen oder Schmerzen so viel anders als Z.B. Pferde, ,Katzen oder Hunde? Denn, wie gesagt, Erikas frisst normal und viel. Die Probleme fangen erst beim zweiten Gang an.

LG

Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Schafoma spuckt Widergekautes aus.

Beitrag von Henry »

Ja, Schafe sind Wiederkäuer und können keine Teile ihres Gebisses schonen. Der Vorgang des Wiederkauens läuft gänzlich anders ab, als der des Fressens. So fressen Schafe den Panseninhalt anderer Schafe (nach deren Schlachtung) nicht und auch nichts, was andere Schafe angeleckt und ausgespuckt haben.

Für Schafe gibt es keine zu harte oder zähe Nahrung. Sie sind Steppentiere. In manchen Gebieten ernährt man sie sehr erfolgreich mit Holzabfällen und Sirup und auch Apfeltrester ist ausgepreßter Faserstoff. Genau dafür hat das Schaf den Pansen und die Wiederkäufunktion. Sie ist wesentlicher Teil der Verdauung.

Geh’ mal durch ein Krankenhaus. Sieh‘ Dir die Patienten der Inneren an und vergleiche sie mit denen der Orthopädie! Die Hüften und Knie kannste tauschen, sogar Trümmerfrakturen und Amputationen heilen, aber wenn der Verdauungsstoffwechsel nicht mehr klappt wird es schnell dünne und so sieht der Patient dann auch bald aus. Egal ob er künstlich ernährt wird. Die Reserven schwinden schnell.

Genau wie bei Deinem Schaf.
Henry
der
Schafschützer

Benutzeravatar
working-squad
Beiträge: 121
Registriert: Do 3. Nov 2016, 11:08
Schafrasse(n): Coburger Fuchsschafe, Moorschnucken, Graue Gehörnte Heidschnucken, Schnucken-Mixe
Kontaktdaten:

Re: Schafoma spuckt Widergekautes aus.

Beitrag von working-squad »

Wenn Du keine Lust hast das Tier zeitnah tierärztlich versorgen zu lassen, dann lass es bitte schlachten oder einschläfern.

Flloyd
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jun 2020, 19:09

Re: Schafoma spuckt Widergekautes aus.

Beitrag von Flloyd »

Lieben Dank für die sachkundige Erklärung. Seid versichert, wir werden sehr zeitnah eine Entscheidung treffen.
LG

Antworten