Chlamydien...wie ansteckend?

(Dieses Forum ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung durch einen Tierarzt.)
Benutzeravatar
eifelschaf
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 99
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 10:47

Re: Chlamydien...wie ansteckend?

Beitrag von eifelschaf » Do 28. Nov 2019, 18:22

Danke, jetzt klingt es auch für mich logisch. :lachma:

mara
Beiträge: 206
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:37

Re: Chlamydien...wie ansteckend?

Beitrag von mara » Di 3. Dez 2019, 21:35

Zesti hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 17:19
Heißt das, als schwangere Frau (was ich nicht bin) kann man mit cl-infizierten Herden arbeiten, solange es weder trächtige noch ablammende Auen gibt?!
Eigentlich wenn sie durch Ablammende mit Fruchtwasser oder anderen Flüssigkeiten in Berührung kommt. Aber heutzutage werden die Schwangeren vor der Geburt auf Chlamydien getestet.
[/quote]

Wie ist diese Antwort gemeint, verstehe nur Bahnhof.
Als Schwangere wird man sicherlich nicht darauf getestet und selbst wenn, gäbe es meines Wissens keine Behandlung die eine Totgeburt verhindern könnte.
Ich würde mich als Schwangere von solchen beständen tunlichst fern halten.

Zesti
Beiträge: 75
Registriert: So 21. Mai 2017, 00:54
Wohnort: Görlitz
Schafrasse(n): Texel und Suffolk
Herdengröße: 12

Re: Chlamydien...wie ansteckend?

Beitrag von Zesti » Mi 4. Dez 2019, 19:23

mara hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 21:35
Wie ist diese Antwort gemeint, verstehe nur Bahnhof.
Als Schwangere wird man sicherlich nicht darauf getestet und selbst wenn, gäbe es meines Wissens keine Behandlung die eine Totgeburt verhindern könnte.
Ich würde mich als Schwangere von solchen beständen tunlichst fern halten.
Doch wird man, also bei meiner Freundin war es letztes Jahr noch so und es gibt Medikamente dagegen, sonst würde es beim Menschen viel mehr Fehlgeburten geben.

Auch für Schafe gibt es Medikamente, diese müßen aber im 4 Wochenrythmus gegeben werden und sind dadurch sehr teuer und sehr Arbeitsaufwendig. Daher ist mit unter praktikabler die Muttern die es wirklich haben, verlammen zu lassen, da sie danach immun sind. Somit ist irgend wann die Herde durchgeseucht oder du hast eben schon resistente Tiere.

Und Chlamydien sind jetzt keine seltene Krankheit in Schafbeständen.

Antworten