Befruchtung Zeit nach Geburt

Honigblume
Beiträge: 1
Registriert: Sa 19. Jun 2021, 09:04

Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Honigblume »

Hi
Habe eine Frage. Mein Schaf hat gestern ein Lamm bekommen. Wie lange darf der Bock mitlaufen ohne das sie gleich wieder schwanger ist. Möchte ihn bald kastrieren lassen.
LG
dicke wolke
Beiträge: 306
Registriert: So 23. Okt 2016, 15:57
Wohnort: Wendland
Schafrasse(n): Krainer Steinschafe
Mixe
Herdengröße: 39

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von dicke wolke »

Ich würde den Bock schnellstmöglich kastrieren lassen, der kann auch nach der Kastration noch eine Weile decken. Du solltest den Bock jetzt schon von der Aue trennen damit Mutter und Kind Ruhe haben,
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Henry »

Böcke können nach der Kastration nicht mehr decken, auch wenn das immer wieder erzählt wird. Es gibt aber häufig 4-Monatslämmer nach Kastrationen.

Der erste vollständige Zyklus ist beim Mutterschaf ausreichend, wenn es sich um asaisonale Rassen handelt. Dann können zum Beispiel Kameruner alle 6 Monate lammen und also schon 14 Tage nach der Lammung wieder aufnehmen. Sehr oft nehmen sie im zweiten Zyklus auf, also etwa 4-6 Wochen nach der Lammung.
Henry
der
Schafschützer
Fröschchen
Förderer 2021
Förderer 2021
Beiträge: 1112
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Wiltshire Horn, Kameruner, Mules
Herdengröße: 15

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Fröschchen »

von dicke wolke » Sa 19. Jun 2021, 10:36
Ich würde den Bock schnellstmöglich kastrieren lassen, der kann auch nach der Kastration noch eine Weile decken

von Henry » Sa 19. Jun 2021, 10:50
Böcke können nach der Kastration nicht mehr decken, auch wenn das immer wieder erzählt wird...

Welch Zufall:
Kastrator meiner Bocklämmer hatte mir grad am 19.06. wiederholt gesagt, daß ein paar Tage noch Schuß drin sein könne.
Zum Thema Kameruner: Ich gehe bei Dateline von bislang Tag 90 runter auf Tag 80, da ich die Kamerun-Wiltshire-Mixe bereits eine Woche vor Termin aufreiten gesehen habe. Und das in echt, nicht nur Schubkarren-Spiel...

Grüße aus dem seit nachts ununterbrochen heftigst beregneten Spreewald!
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Henry »

Hat der Kastrateur auch erzählt wie das gehen soll?

Spermien werden im Nebenhoden gelagert und der befindet sich im Skrotum - also außerhalb des Körpers und jenseits jeder Kastrationsstelle. Zwischen Prostata und Prozessus spült Urin alles weg. Wo also sollen sich (über-) lebende Spermien aufhalten? Und wer oder was bringt sie per Ejakulation in Bewegung, wenn doch hinter ihnen die Verbindung zerstört ist und bei den häufigsten Kastrationen auch der Strang aus Gefäßen, Muskel, Nerven und Leiter funktionslos wird?
Henry
der
Schafschützer
Loulou
Beiträge: 35
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:23

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Loulou »

Nach meiner Erinnerung sind die Samenleiter 50 cm und mehr lang.
Sie bleiben auch (selbst bei der chirurgischen Kastration, der übrigens stets der Vorrang gegeben werden sollte) innerviert und blutversorgt.
Von daher ist noch Wochen nach der Kastration eine Befruchtung möglich.
Das muß nicht an einer schlecht ausgeführten Zangenkastration liegen, die sich oft nur als Teilkastration erweist.
Abfaulende oder gar spät verkrebsende Hodensäcke sind ja nicht selten.
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Henry »

Nach einer blutigen Kastration bei der beide Samenstränge per Ligatur gesichert und Emaskulation durchtrennt und beide Hoden entfernt werden, erfolgt sofort eine Entzündungsreaktion. Selbst wenn Spermien proximal erhalten bleiben sollten und der Bock trotz frischer Operation decken wollte, so wären diese Spermien bereits der entzündlichen Temperaturerhöhung und der Immunabwehr ausgesetzt.

Eine Ausnahme könnte die Nebenhodenverödung sein, bei der an der Spitze der Hoden gezielt ein Defekt gesetzt wird, der dann den Austritt von Spermien in den Samenleiter verhindert. Dabei bleiben beide Hoden intakt und es handelt sich um eine Vasektomie. Diese Methode wendet in Deutschland keiner an, denn die Vasektomie am Samenstrang ist sicher und sauber durchführbar und hat ein wesentlich geringeres Infektionsrisiko.

Ich bleibe also dabei, erfolgreich kastrierte Böcke sind zeugungsunfähig, ab dem Ende der Kastration.
Henry
der
Schafschützer
Fröschchen
Förderer 2021
Förderer 2021
Beiträge: 1112
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Wiltshire Horn, Kameruner, Mules
Herdengröße: 15

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Fröschchen »

Aber wie kontrolliere ich denn den Kastrations-Erfolg (nach mit Zange)?

Nö, jetzt nicht die nächstfolgenden 5 Monate später zuwarten!!

Weil, will ja im September schlachten, sowohl als auch.
Mir geht es halt sowohl um die eventuelle Bockeligkeit als auch um das ungewollte Aufnehmen.

:?:
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Henry »

Bei - bzw. nach - der Burdizzo-Kastration wird die Blutversorgung der Hoden eingeschränkt oder unterbunden. Die Hoden produzieren weder Testosteron noch Spermien noch die anderen Bestandteile des Ejakulats. Sie schrumpfen binnen weniger Tage sichtbar. Sie verlieren innerhalb von 4 Wochen etwa 1/2 ihres Volumens. Danach schrumpfen sie langsamer weiter bis etwa auf die Größe einer Walnuß (beim Kamerun) oder einer Tomate (bei großen Rassen)

Der Unterschied zwischen Birne und Walnuß oder Kokosnuß und Tomate zeigen den Erfolg an.
Henry
der
Schafschützer
Fröschchen
Förderer 2021
Förderer 2021
Beiträge: 1112
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): Wiltshire Horn, Kameruner, Mules
Herdengröße: 15

Re: Befruchtung Zeit nach Geburt

Beitrag von Fröschchen »

Denke grad, ob die mittlerweile abgelehnte Gummiring-Methode trotzdem nicht definitiver wäre!
Problem lt. Kastrator: Hoden müssen/ sollten schon abgestiegen sein, ansonsten technisches Problem.
Nur Beobachtung/ Einschätzung der Verringerung in 4 Wochen nach Tag 90 halte für Risiko.
Nicht unbedingt für die Jungs! Aber für die im September zu schlachtenden Au-Lämmer...
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)
Antworten