Zucht auf feine Wolle

Benutzeravatar
Insane
Beiträge: 1222
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 15:16
Schafrasse(n): kuschelwollige Büffelschafe <3
Kontaktdaten:

Re: Zucht auf feine Wolle

Beitrag von Insane »

grauwoller hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 10:40 bitte nicht abschweifen, es wurde nicht nach großrahmiger Schafrasse mit langen Ohren gefragt, sondern nach kleinrahmiger mit feiner Wolle.
Mir würden da die Shetland-Schafe als passend erscheinen, die eine sehr feine Wolle im dichten Stapel haben. Es kann gelegentlich bei den Böcken etwas Grannenhaar dabei sein, aber das könnte man sicherlich manuell problemlos entfernen.

Chreistoph

Und Bluefaced Leicester sind ja keinesfalls für feine Wolle bekannt :vogel:
Das ist kein Heu in meinen Haaren - das ist Schäferglitzer :?:
schafbauer
Beiträge: 1383
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Zucht auf feine Wolle

Beitrag von schafbauer »

Insane hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 11:38

Und Bluefaced Leicester sind ja keinesfalls für feine Wolle bekannt :vogel:
NIEMALS .

Eher für Wasser im Ohr
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:
Thorsten
Administrator
Beiträge: 435
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:52
Wohnort: Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)
Schafrasse(n): Rauhwolliges Pommersches Landschaf
Herdengröße: 10

Re: Zucht auf feine Wolle

Beitrag von Thorsten »

Leute, kommt mal wieder zurück zum Ausgangsthema!
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3493
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Zucht auf feine Wolle

Beitrag von Henry »

schafbauer hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 13:15
Insane hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 11:38 :vogel:
NIEMALS Eher für Wasser im Ohr
Nun macht mal das schöne Fach-Thema nicht kaputt. Natürlich werden BFL auf kleinen robusten rauhwolligen Schafen eingesetzt um nicht nur den Schlachtkörper und die Aufzuchtleistung sondern eben auch die Wolle der Mules zu verbessern, sie feiner zu machen und leichter zu scheren. Der Nebenverdienst durch die Aquakultur in den Ohren (links Forellen, rechts Waller) wird von den Mule-Haltern wohl aus steuerlichen Gründen fast immer verschwiegen. Nur deshalb liest man nix darüber. Das ist aber wahrscheinlich das eigentliche Geschäft.
Henry
der
Schafschützer
schafbauer
Beiträge: 1383
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Zucht auf feine Wolle

Beitrag von schafbauer »

:rofl: :flag: :lol:
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:
Schaeps
Beiträge: 10
Registriert: So 2. Aug 2020, 18:28

Re: Zucht auf feine Wolle

Beitrag von Schaeps »

Danke für die Antworten, Shetland hatte ich nicht im Blickfeld.
Benutzeravatar
shorty
Förderer 2020
Förderer 2020
Beiträge: 478
Registriert: Do 29. Sep 2016, 12:14

Re: Zucht auf feine Wolle

Beitrag von shorty »

Schaeps hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 14:14 Danke für die Antworten, Shetland hatte ich nicht im Blickfeld.

Bieten halt ne große Auswahl an Farbschlägen und auch Qualitäten...

Bei manchen kann man ja rooing anwenden, heissts rooen ? nun gut, unter Rooing findet sich jedenfals was gemeint :-)
Und sind halt wie gewünscht kleinrahmig

Bin gespannt, lass mal hören was Du vorhast
Antworten