Seite 1 von 3

Preise

Verfasst: Mi 25. Sep 2019, 21:32
von smallfarmer
Aktuelle Lammpreise bei uns und unseren Nachbarn........
http://beefandlamb.ahdb.org.uk/markets/ ... reporting/
Vl. bekommen wir auch Notierungen aus Frankreich unf Holland

Re: Preise

Verfasst: Mi 25. Sep 2019, 23:45
von alpenblümchen
in frankreich haben sich die preise für lämmer in den vergangenen wochen leicht verbessert. sie sind aber noch immer etwas tiefer als in den letzten jahren.

in der lieferung vom 28.8.2019 waren 85 männliche lämmer mit durschnittlich 19,67kg schlachtgewicht, das kg zu 5,76 euro, das lamm 113,40.

für U3 kriegte ich 6,10 euro. für R3 waren es 5,60.

label lämmer werden etwa 0,15 euro das kg besser bezahlt. weil meine lämmer im freien geboren werden, können sie nicht an einem label teilnehmen. denn das geburtsdatum kann nicht registriert werden.

meine lämmer werden von einem lastwagen auf dem hof abgeholt. würde ich sie an eine sammelstelle liefern, gäbe es etwa 0,15 euro mehr.

Re: Preise

Verfasst: Do 26. Sep 2019, 23:46
von alpenblümchen
Meine Lämmer sind zur Hälfte im U, und zur Hälfte im R. In den vergangenen Jahren sind Embryonen von Dorperschafen nach Europa importiert worden die deutlich vollfleischiger sind. Mit der entsprechenden Selektion und den Böcken dieser Embryonen wird es ein leichtes alle, oder fast alle Dorperschlachtlämmer in der Klasse U zu platzieren.

Re: Preise

Verfasst: Fr 27. Sep 2019, 00:34
von schafbauer
Täuscht es oder werden Dorper immer populärer?

Re: Preise

Verfasst: Fr 27. Sep 2019, 13:15
von smallfarmer
fao alpenblümchen, kannst du mir sagen welche Schafrasse du hast. Dorperböcke wahrscheinlich.
Weisst du auch wo die Dorperembryonen gelandet sind? UK oder europ. Festland.
War da auch white dorper genetic dabei?

Re: Preise

Verfasst: Fr 27. Sep 2019, 13:45
von Heumann
schafbauer hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 00:34
Täuscht es oder werden Dorper immer populärer?
Das täuscht. Unsicheres Abhaaren und vor allem die äußerst schlechten Füße lassen sich viele nach kurzer Zeit besseren Schafen zuwenden.

Re: Preise

Verfasst: Fr 27. Sep 2019, 18:14
von smallfarmer
Bleibt sicher eine Nische, zumal der grösste Lammschlachter, der zugleich auch Vorstand der Wirtschaftsvereinigung deutsches Lammfleisch ist,
eine Blacklist herausgegeben hat, wo Rassen draufstehen, die er nicht mehr schlachtet. Dazu gehört auch das Dorper. Ich habe den Brief noch nicht gesehen, ich werde mir aber eine Kopie beschaffen.
Aber unsere Lämmer braucht der gar nicht, damit ihr mal seht wo das unter anderem herkommt.
http://beefandlamb.ahdb.org.uk/wp-conte ... -FINAL.pdf
:drama2: Man beachte Seite 3 Focus on France und Germany

Re: Preise

Verfasst: Fr 27. Sep 2019, 23:47
von alpenblümchen
schafbauer,@ es täuscht nicht. dorper werden immer populärer!

smallfarmer@ ich habe nicht nur dorperböcke, sondern auch dorperauen. im 2003 begann ich mit der umstellung auf dorper. heute habe ich 600 dorperauen. mit den dorper bin ich sehr zufrieden. die schlachthäuser sind es auch.

in jüngerer zeit weiss ich nur gesichert von embryoimporten nach spanien und deutschland. eventuell gab es sie auch nach grossbritannien. darunter auch weisse.

heumann@ seit jahren meldet sich der heumann mit seinem unsinn sobald es um dorper geht. dabei ist er zu blöd um zu begreifen dass moderhinke von bakterien verursacht wird, und diese mit etwas gutem willen ausgeschaltet werden können.

Re: Preise

Verfasst: Sa 28. Sep 2019, 20:23
von Heumann
Das hohe Loblied der Dorperzüchter habe ich auch mal geglaubt. Jetzt habe ich sie auch noch in der Herde, aber nur noch in Anteilen. Die "Vollblutdorper" sind zu ähnlich Gläubigen, wie ich es mal war, gegangen, oder auch gleich zum Schlachter. Eingekreuzt kann man die Dorper-Vorteile nutzen und die katastrophalen Schwächen aufheben.

Re: Preise

Verfasst: Sa 28. Sep 2019, 21:13
von smallfarmer
Das sollte hier in kein pro und con in Bezug auf Schafrassen ausarten. Klar singen die Neueinführer fremder Rassen ihr Loblied in den höchsten Tönen.
Aber das muss jeder selbst wissen ober er da mit einstimmt, die eierlegende Wollmilchsau haben wir nicht. Leider.