Verdrängungszucht

Benutzeravatar
shorty
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 334
Registriert: Do 29. Sep 2016, 12:14

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von shorty » Fr 16. Aug 2019, 08:09

tolle Bilder, sehr lecker was man da so sieht :-))))

Benutzeravatar
Schafhüterin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 757
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:13
Wohnort: Vorderpfalz
Schafrasse(n): Waldschafe (Erhaltungszucht), Suffolk, Sc. Blackface und Kreuzungen.

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von Schafhüterin » Sa 17. Aug 2019, 19:02

Hallo Steffi,

schöne Tiere.

Hier Waldschaf-Suffolk Kreuzung

5 Monate alt
Bild

jetzt 5 Jahre
Bild

Bild
Schafhüterin


Ich arbeite für Schafe

https://www.facebook.com/Schafhueterin

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 854
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!) Neuerwerb: 2 Aulämmer WHO.
Herdengröße: 15

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von Fröschchen » So 18. Aug 2019, 15:30

@Steffi:
Lacey, Curry und Freckles sehen ja echt drollig aus. Chapeau!
Wie ist das eigentlich mit dem Größen-/ Gewichtsverhältnisverhältnis Schwarznasen-Aue zu BFL-Bock?
LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 854
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!) Neuerwerb: 2 Aulämmer WHO.
Herdengröße: 15

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von Fröschchen » So 18. Aug 2019, 15:42

Steffi hat geschrieben: ...Ich züchte die Schwarznasen aber weiterhin reinrassig im Herdbuch...Deshalb die zweite Gruppe mit den Mules...Steffi
Ist diese zweite Gruppe dauerhaft, oder wechselst Du einzelne Mütter mitunter in die Herdbuchgruppe zurück?
LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1026
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von Steffi » So 18. Aug 2019, 16:24

Die Schwarznasen sind ja recht großrahmig, da gab´s keine Probleme mit dem BFL-Widder. Die Schwarznasenwidder sind ja auch nicht selten um die 120-140kg. Meine kleinste Mutter hat ganz easy und allein ein 6kg-Lamm zur Welt gebracht.

Das war jetzt der erste Versuch mit den Schwarznasen-Mules, ich wollte auf Nummer sicher gehen und hab meine erfahrensten Auen vom BFL decken lassen. Die Erstlammenden haben reinrassigen Nachwuchs bekommen. Es gab in beiden Gruppen keinerlei Geburts- oder Aufzuchtprobleme. Im Herbst stelle ich die Gruppen jetzt so zusammen, wie ich Bedarf habe.Von einigen älteren Mutterschafen hätte ich gern noch Nachzucht fürs HB, bevor die in Rente gehen. Im Schnitt geht geht die eine Hälfte der Mähdels zum BFL, die andere zum WSN-Bock. Zielsetzung sind zwei Stammgruppen mit jeweils ca. 15 Muttern, also 15 HB-Muttern und 15 Mules.

LG,
Steffi
Sheep happens

Fröschchen
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 854
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 16:28
Wohnort: Niederlausitz
Schafrasse(n): KAM und 1 SKF als Alibi-Schaf (ein richtiges Schaf hat echt Wolle!!) Neuerwerb: 2 Aulämmer WHO.
Herdengröße: 15

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von Fröschchen » So 18. Aug 2019, 16:46

Uaah- so riesig? Hatte die kleiner gedacht (in natura leider noch nie gesehen).
Und soo schön, schmacht...
Leider gibt es zuviel unglaublich hübsche Schafrassen - 10 verschiedene geht ja nun auch nicht :traurig:
Naja, und die örtlichen Gegebenheiten muß man halt auch berücksichtigen. Sind hier auf plattem Land, nix Berge (nur ein paar Findlinge zusammengeschoben für die Lämmerbelustigung), Sandboden-Magerwiese- da sind Bergschafe wohl eher nicht geeignet.
Noch ne Frage: Was machts du mit den WSN x BFL-Aulämmern? Oder bleibt es bei F1?
LG
Fröhlich gequakter Gruß :flag: und weggehüpft!!! :duck:

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1026
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von Steffi » So 18. Aug 2019, 17:15

Mule-Auen bleiben bei mir als zweite Stammgruppe. Deren Nachwuchs (Deckbock muß ich noch überlegen) geht komplett in die Schlachtung, unabhängig vom Geschlecht. Mule-Bocklämmer gehen gleich zum Metzger.

Dieses Jahr hatten wir viele recht stramme Lämmer dabei, sowohl bei den reinrassigen SN als auch bei den Mules, auch Zwillinge mit je knapp 5 kg. Und keine Ausfälle.

LG,
Steffi
Sheep happens

smallfarmer
Beiträge: 271
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:33

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von smallfarmer » So 18. Aug 2019, 18:30

Um es ganz richtig nach englischem Vorbild zu machen bräuchtest du noch einen fleischschafbock. Texel,oder Suffolk zb.
Für die F1 zum Decken.
Aber das wären drei Böcke für 30 Muttern :drama2:

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1026
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von Steffi » So 18. Aug 2019, 18:59

Die Böcke sind nicht das Problem. Ich finde 3 Widder für HB jetzt auch nicht viel. Nächstes Jahr ziehen mind. 2 neue WSN-Widder ein. Aber ein Texel kommt mir nicht ins Haus, das Auge ißt schließlich auch mit :lol:

Widder für die Mules weiß ich echt noch nicht. Die werden erst nächstes Jahr gedeckt, da hab ich noch etwas Zeit. Soll auf jeden Fall nicht zuviel Fett mitbringen. Da werde ich in Bezug auf die Fleischqualität etwas experimentieren.

LG,
Steffi
Sheep happens

Benutzeravatar
Steffi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1026
Registriert: Do 6. Okt 2016, 16:58
Wohnort: Untertaunus
Schafrasse(n): Walliser Schwarznasenschafe
Kontaktdaten:

Re: Verdrängungszucht

Beitrag von Steffi » So 18. Aug 2019, 19:34

Hier nochmal aktuelle Fotos von den Bocklämmern, die demnächst zum Metzger gehen (geb. 10. bzw. 17.03.2019):

Bild

Bild

Bild

LG,
Steffi
Sheep happens

Antworten