Luzerneheu mit dem Mulcher?

Wilhelm
Beiträge: 132
Registriert: Do 29. Sep 2016, 10:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von Wilhelm »

Wenn man es nicht anrührt passiert ja nix- Und pulvertrocken warder Plan :) Ist eigentlich zu Schade zum Verfüttern, sollte ich selber essen. :lol:

Gruß, Wilhelm
schafbauer
Beiträge: 1493
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von schafbauer »

Wilhelm hat geschrieben: Letztes Jahr war 1. Schnitt erst 9. 6 . und brachte 24 Rundballen Silage/ha a 3,50 dt. Also ca 50 dt/ha Heu entsprechend.

Dünger 120 €/ha
[/b]

Was düngst du eigentlich um so hohe Erträge zu erzielen? pH-Wert? Niederschläge?
Bei 15 Ballen 1,35m ist bei unserer anwelksilage Schluss.
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:
Wilhelm
Beiträge: 132
Registriert: Do 29. Sep 2016, 10:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von Wilhelm »

Hi,
Flachgründig Kalkmergel, W Lage, Hang, ph 7,3, P2O5 C,K2O E,MgO C, ca 700 mm. Düngung in 2012 220 kg/ha P2O5 als Tripel. Dieses Jahr steht wieder Bodenuntersuchung an.
Gruß, Wilhelm
schafbauer
Beiträge: 1493
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von schafbauer »

Wilhelm hat geschrieben:Hi,
Düngung in 2012 220 kg/ha P2O5 als Tripel.

also gar kein N bzw regelmässige Düngung? ganz mein Geschmack :nick: aber wie hälst du die Nährstoffbilanz im Lot? Hier stimmt ja zu u abfuhr überhaupt nicht. :eek:

oder bist du mit deinen wiesen u feldern im reinen :ruebe:
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:
Wilhelm
Beiträge: 132
Registriert: Do 29. Sep 2016, 10:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von Wilhelm »

Hi, deswegen ja die Bodenuntersuchung. N wird nicht benötigt, das macht die Luzerne. Die übrigen Nährstoffe nach Untersuchung. Ach ja, sind 43 Bodenpunkte (h)sL.
Gruß Wilhelm
Wilhelm
Beiträge: 132
Registriert: Do 29. Sep 2016, 10:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von Wilhelm »

Heute 2. Schnitt Luzernegras eingebracht. Hätte eigentlich schon vor 2 Wochen sein sollen, aber das Wetter... Luzerne inzwischen mitte Blüte, Gras abgeblüht.
Nun am 16.7 vormittags gehäckselt, Sonnenschein, Wind, abends schon sehr schön getrocknet. Montag Morgen 3 mm ganz sanfter Nieselregen über 4 Std damit alles auch wunderschön naß wird :grr: , Rest des Tages max 18°C, keine Sonne.
Gestern 26°C, Wind Sonne satt. Heute morgen geschwadet, Material war wieder "lebendig", dünne Schwaden, locker abgelgt. Sonne satt, kräftiger Wind, 30°C.
Um 12:45 war Lohner da, innerhalb von 45 Min 3 ha gepreßt, Quaderballen 200x120x80 cm, 29 Ballen = 9 Ballen /ha = 23/dt ha. Ergibt zusammen mit dem 1. Schnitt ca 53dt/ha TM.
3. Schnitt sollte auch noch drin sein, so Ende August.
Kosten /dt gesunken auf ca 15€.
Gruß, Wilhelm
PS, seit 1 Std Landregen mit Gewitter :)
Benutzeravatar
Henry
Beiträge: 3876
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 10:40
Wohnort: Leipzig
Schafrasse(n): Bluefaced Leicester, Kamerun, Wiltshire Horn, Merino Landschafe, Mules
Herdengröße: 169
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von Henry »

Es ist schön, daß Heu weg ist, und der Regen direkt in die Wiese fällt. :haehae:

Kennstu noch ne andere Methode Luzerne zu verheuen - nicht zu verstängeln - die mit üblicher Technik funktionieren kann. Ich hab 6.000qm hier und es ist total schade, die bloß zu beweiden, wenn ringsum die Wiesen aufwachsen. Die Luzerne hätt ich sooo gerne im Winter.
Henry
der
Schafschützer
Wilhelm
Beiträge: 132
Registriert: Do 29. Sep 2016, 10:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von Wilhelm »

Hi Henry,
kannst du nicht mit deinem Handmäher oder wie das Ding heißt , mit hoher Stoppel , ca 10-15 cm, mähen, liegen lassen und nach 2-3 Tagen schwaden? Pressen dann mit HD Presse, gibt doch noch genug davon.
Oder auf Reuter trocknen, Bockreuter oder Schwedenreuter, dann pressen oder lose holen.
Noch was zum Wuchsverhalten der Luzerne. Wir hatten seit dem ersten Schnitt am 22.5.17 bis zum 2. Schnitt am 16.7.17 75 mm Niedersachlag. Luzerne ca 95 cm hoch, Grasbestände auf ähnlichem Standort immerhin wieder grün und ca 30 cm hoch, abgeblüht und werden von unten her gelb. Hab ja auch Gräser in der Luzerne, sind auch mit der Blüte fertig und kuckten auch oben raus, aber die Luzerne war eindeutig dominierend. Klee hält so ein Wetter nicht aus. Der hätte min 150 mm benötigt um mithalten zu können.
Gruß, Wilhelm
schafbauer
Beiträge: 1493
Registriert: So 2. Okt 2016, 20:25
Schafrasse(n): Merinostuten
Herdengröße: 13
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von schafbauer »

Wilhelm hat geschrieben: 3. Schnitt sollte auch noch drin sein, so Ende August.
Kosten /dt gesunken auf ca 15€.
Gruß, Wilhelm
PS, seit 1 Std Landregen mit Gewitter :)
Moin moin.

Wie ist das Jahr verlaufen? Wie ist er zufrieden? Kosten?

Finde das Thema sehr interessant. Vor allem weil es bei mir auch gut geklappt hat. Nur die richtigen Messern brauch ich noch.

Sind die Erträge auf TM?

LG aus dem sonnigen Süden bei 19 Grad. Typischer Jänner halt .
"Nur was man gerne macht, macht man auch gut." :schaf2:
Wilhelm
Beiträge: 132
Registriert: Do 29. Sep 2016, 10:36
Wohnort: Northeim
Schafrasse(n): Nolana, Soay
Herdengröße: 25
Kontaktdaten:

Re: Luzerneheu mit dem Mulcher?

Beitrag von Wilhelm »

Hi,
3. Schnitt wäre drin gewesen sowohl vom Aufwuchs her als auch vom Wetter. Hab ihn aber stehen lassen weil ich keinen Platz mehr hatte zum Lagern. Füttere seit Anfang November das Heu von 2015. Ist immer noch einwandfrei und wird komplett gefressen. Habe versuchsweise auch schon mal einen Ballen von 2016 verfüttert mit dem gleichen Ergebnis. Das neue Heu von 2017 habe ich noch nicht ausprobiert
Gibt nur Heu, und ich muß aufpassen, daß die Damen nicht zu fett werden. Deshalb wird auf blanken Trog gefüttert.
Habe jetzt leider das Problem, daß ich denAufwuchs(besteht jetzt aus trockenen Luzernestängeln da die Luzerne eingezogen hat), wegen der seit Oktober bestehenden Unbefahrbarkeit immer noch nicht abhäckseln konnte. Wenn das Zeugs nicht noch zu Boden geht habe ich das alles beim ersten Schnitt im Erntegut. Wäre ich nicht begeistert von.
Ja, ich spreche immer von TM, bezogen auf ca 13% Feuchte .
Gruß, Wilhelm
Antworten